Leitplanken: Reportage über neue Systeme (Archivversion) Pfostenprofile

Leitplankenpfosten stellen für Motorradfahrer, die von der Fahrbahn abkommen, eine tödliche Gefahr dar und das Abkommen von der Fahrbahn ist mit 43,5 Prozent die häufigste Unfallart auf Motorradstrecken. Deshalb werden bei Bau- und Instandsetzungsarbeiten mittlerweile Sigma-Pfosten anstelle von Doppel-T-Trägern (IPE 100-Profil) verwendet. Das Profil der Sigma-Pfosten ist zur Fahrbahnseite hin abgerundet, das Risiko schwerer Verletzungen bei einem Anprall sinkt daher erheblich. Das haben Untersuchungen des Heidelberger Unfallforschers Florian Schüler bewiesen. Zudem können sowohl Sigma- als auch IPE 100-Pfosten mit so genannten Schutzplanken-Pfostenummantelungen bestückt werden, die aus energieabsorbierendem Material bestehen und so bei einem Anprall zusätzlich Schutz bieten sowie das Verletzungsrisiko weiter senken. Für solche Ummantelungen gelten seit 1993 einheitliche konstruktive Vorgaben, die von der Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) festgelegt wurden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote