Lenkkopflager wechseln (Archivversion)

Ein defektes Lager ist meistens auch optisch schnell zu erkennen. Es verrät sich durch Druckstellen oder stark abgenutzte Laufbahnen der Kugeln oder Rollen. Keinesfalls sollten einzelne Schalen oder Laufringe getauscht werden. Immer obere und untere Lager im Set tauschen, eine preiswertere Alternative zu originalen Ersatzteilen bietet der Zubehörhandel.Mit einem Dorn können die Lagerringe aus dem Lenkkopf herausgetrieben werden. Dabei in vielen Schritten wechselweise und mit nicht zu groben Hammerschlägen arbeiten, damit der Ring nicht verkantet. Oft sind zwei gegenüberliegende Aussparungen im Rahmen vorhanden, damit ein Dorn angesetzt werden kann. Die Kante, an der der Dorn den Lagerring fassen kann, ist meistens ziemlich schmal. Wichtig ist, daß die Spitze des Dorns scharfkantig angeschliffen ist, um ein Abrutschen zu verhindern. Zur Not tut es auch ein goßer, ausgedienter Schraubendreher. Wenn diese Mittel versagen, helfen nur noch spezielle Ausziehwerkzeuge.Der Innenring des unteren Lagers ist auf das Steuerrohr gepreßt. Zum Trennen gibt es Spezialwerkzeuge, notfalls kann man sich mit Hammer und Meißel behelfen. Erhitzen im Backofen hilft auf jeden Fall. Mit dem Meißel unbedingt sehr vorsichtig vorgehen, damit der Lagersitz nicht beschädigt wird.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote