Leser fragen – Experten antworten (Archivversion)

Forum

Wenn der Motor zweimal klingelt, der Schuh drückt, ein Reifen nicht die Kurve kriegt oder der Kofferträger nicht das hält, was er verspricht – was dann? MOTORRAD hilft Ihnen weiter.

Haben Sie Fragen rund um Ihr Motorrad oder zu Reifen, Bekleidung und Zubehör? Unsere Experten im Service-Forum haben vielleicht die Lösung für Ihr Problem.

So erreichen Sie uns:
Redaktion MOTORRAD,
Leser-Service, 70162 Stuttgart,
Telefon 0711/182-1225,
Telefax 0711/182-1781,
E-Mail: leserbriefe_mrd@motorpresse
Anzeige

Fertigungstoleranzen (Archivversion)

Wie schaffen es die Hersteller, den Verzug beim Schweißen von Motorradrahmen minimal zu halten, und werden die Rahmen nach dem Schweißen noch mal gerichtet?
Bernd Scheibner, Rahmen-Messexperte,
Scheibner Limited, www.scheibner.de

Die für die unterschiedlichen Werkstoffe (Stahl- oder Leichtmetall) gültigen Fertigungstoleranzen für Rahmen unterscheiden sich nicht grundsätzlich voneinander – genaue Angaben dazu rücken die Hersteller jedoch verständlicherweise nicht raus. Richten ist das Standardverfahren, um nach dem Schweißen von Stahlrohrrahmen die gewünschten Maße einzustellen. Komplett per Schweißautomat gefertigte Rahmen erfüllen sogar häufig mittels geeigneter Wahl der Schweißreihenfolge auch ohne Richten die Spezifikationen der Hersteller. Die bekannten Fertigungsverfahren für Leichtmetallrahmen sehen keine Richtvorgänge nach dem Schweißen vor. Die entscheidenden Bohrungen werden erst nach dem Schweißen von geeigneten Maschinen (Bohrwerken) hergestellt.

Relais-Austausch (Archivversion)

Ich möchte das Anlasser-Relais meiner Ducati 900 SS, Baujahr 1993, austauschen. Was muss ich dabei beachten? Vielleicht die Batterie zuvor abklemmen oder eine bestimmte Steckreihenfolge der Kabel einhalten?
Kai Swaton, Presse & PR/After Sales, Ducati Motor Deutschland GmbH, www.ducati.de

Ein Austausch des Anlasser-Relais sollte grundsätzlich nur bei stehendem Fahrzeug, ausge­schalteter Zündung und abgeklemmter Batterie erfolgen. Das Relais ist über eine Kabelverbindung direkt an den Pluspol der Batterie angeschlossen, bei versehentlichem Kontakt des Relais während des Ausbaus mit dem Motorradrahmen könnte es sonst zu einem massiven Kurzschluss kommen. Bei abgeklemmter Batterie können gefahrlos alle Kabel abgezogen und mit dem neuen Relais verbunden werden. Eine bestimmte Reihenfolge ist nicht zu beachten.
Relais-Austausch

Helmnorm in Italien (Archivversion)

Meines Wissens müssen Motorradfahrer in Italien laut Gesetz Helme mit ECE tragen. Fragt sich nur, ob es Helme der aktuellen Prüfnorm ECE R 22.05 sein müssen oder ob auch ältere Modelle, die nach ECE R 22.04 oder gar 03 homologiert wurden, zulässig sind?
Eva Breutel, MOTORRAD-Italien-Expertin, www.motorradonline.de

Wie so oft in Italien, lässt sich die Frage nicht eindeutig beantworten. Artikel 171 der italienischen Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass Motorradfahrer einen homologierten Helm mit geschlossenem Kinnriemen tragen müssen; bei Zuwiderhandlung setzt es zwischen 70 und 285 Euro Geldstrafe, außerdem kann das Motor­-rad für bis zu 60 Tage zwangsweise stillgelegt werden. Als gültige Helmnorm definiert der Gesetzgeber an anderer Stelle die ECE 22. Laut der Vereinigung der italienischen Gemeindepolizei (www.ilvigileurbano.it/casco.htm) dürfen daher alle nach ECE 22 homologierten Helme getragen werden, also neben der aktuellsten 05-Norm auch die Versionen 04, 03 und sogar 02 und 01. Das Problem: Zu Kontrollen berechtigt ist nicht nur die Gemeindepolizei, sondern auch jede andere Ordnungskraft wie etwa Finanzpolizei oder Carabinieri, und die sehen die Sache möglicherweise anders. Wer also ganz sicher gehen will, sollte mit einem aktuellen 05er-Helm nach Italien einreisen.

Roller für Lange (Archivversion)

Wer kann mir sagen, auf welchen 50er-Rollern große Menschen wie ich (1,90 Meter) entspannt sitzen und lenken können, ohne an den Knien an­zustoßen? Ich würde auch gerne eine Sozia mitnehmen, ohne dass wir uns zusammenfalten müssen. Bisher käme für mich nur der Peugeot Elystar 50 in Frage, der aber doch recht teuer und klobig ist. Gibt es günstigere und schlanker ausfallende Alternativen mit ausreichend Platzangebot?
Werner Enzmann, MOTORRAD-Redakteur und Roller-Experte, www.motorradonline.de

Mit 1,93 Meter Körpergröße kenne ich das Problem sehr gut: Nur wenige 50er-Roller bieten Langen genug Platz. China-Ware scheidet völlig aus. Es muss aber nicht gleich ein Komfort-Roller wie der Peugeot Elystar 50 sein. Eine Vespa LX 50 (2639 Euro) bietet wegen ihres hoch montierten Lenkers auch Langen eine angenehme Sitzposition, der sportliche Gilera Runner 50 SP (2549 Euro) lässt wegen seines reduzierten Beinschilds viel Raum für die Knie. Ebenso sitzt man auf dem preiswerten Peugeot Ludix (ab 999 Euro) als Langer überraschend gut, für einen Sozius reicht der Platz allerdings kaum. Am besten dürften Ihren Anforderungen jedoch Roller mit großen 16-Zoll-Rädern entsprechen, die mit einer aufrechten, entspannten Fahrer-Position aufwarten. Der Kymco People S 50 ist mit 1845 Euro preisgünstig und bietet außerdem einen bequemem Soziusplatz. Vergleichbar sind der Aprilia Scarabeo 50 (2199 Euro) sowie der Malaguti Ciak 50 (2089 Euro).

Kettenrasseln (Archivversion)

Meine 1986er-Kawasaki GPZ 550 hat laut Tacho gut 40000 Kilometer auf dem Buckel – möglicherweise auch mehr, da ich nicht der Erstbesitzer bin. Nimmt man bei höheren Drehzahlen das Gas weg, ertönt ein surrendes Geräusch, wie Kettenrasseln, das nach mehreren Sekunden wieder verschwindet. Könnte das die Steuerkette sein? Und wie sind die offiziellen Wartungsintervalle für Kettenspanner und Steuerkette?
Michael Resch, Leiter Technischer Kundendienst, Kawasaki Motors Europe N.V. Niederlassung Deutschland, www.kawasaki.de

Die von Ihnen beschriebene Symptomatik könnte durch eine über die Maßen gelängte Steuerkette und/oder einen nicht einwandfrei arbeitenden Steuerkettenspanner begründet sein. Das legen zumindest die Art der Geräusche und die Um­stände, unter denen diese auftreten, nahe. Vor diesem Hintergrund müsste die Länge der Steuerkette über 20 Glieder gemessen (127 bis 127,36 Millimeter) und die Funktion des Steuerkettenspanners überprüft werden. Spezielle Wartungsintervalle sind für die Steuerkette und den Steuerkettenspanner nicht vorgeschrieben, da das Ventilspiel bei der GPZ 550 aus dem Jahre 1996 alle 5000 Kilometer überprüft werden soll und in diesem Zuge die Kontrolle erfolgen kann.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote