Leser fragen - Experten antworten (Archivversion)

Rost im Tank
Wie schütze ich beim
Einmotten den Tank
am besten vor Rost?
Wolfgang Dörmer, Kraftstoffexperte bei Aral, www.aral.de:
Rost im Inneren unbeschichteter Stahlblechtanks wird von Temperaturschwankungen begünstigt. Bei Sonneneinstrahlung erwärmt sich der Kraftstoff und dehnt sich aus. Hierbei entweichen leichtflüchtige Anteile durch die Tankentlüftung, was unter anderem eine Verschlechte-
rung des Startverhaltens zur Folge hat. Entscheidender ist jedoch, dass sich bei der nächtlichen Abkühlung sowohl das Volumen des Kraftstoffs als auch das des Gases, das sich oberhalb des Füllstands befindet, wieder verringern. Dadurch entsteht ein Unterdruck, der über die Tankentlüftung feuchte Luft in den Tank saugt. Geschieht dies regelmäßig, kann der Kraftstoff die Feuchtigkeit aus der Luft nicht mehr aufnehmen. Es tritt so genanntes freies Wasser auf, das sich am Tankboden absetzt und dort zu Korrosion führen kann. Dieser Effekt lässt sich vermeiden, wenn man den Tank bis zum Rand voll tankt, damit möglichst wenig Luft und auf diese Weise Sauerstoff in den Tank gelangt, die »Tankatmung« also minimiert wird. Eine Zugabe von rund fünf Prozent Ethanol (Spiritus) bewirkt, dass sich auftretende Feuchtigkeit im Kraftstoff löst und so keinen Schaden mehr anrichten kann. Das Motorrad sollte also an einem möglichst konstant temperierten Platz überwintern.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote