Leser fragen - Experten antworten (Archivversion)

Leichter Sturz: Helm kaputt
Jüngst habe ich mir einen teuren Sporthelm
gekauft, weil ich auf Sicherheit und geringes Gewicht großen Wert lege. Bei einem kleinen Unfall ist der Helm leicht über den Boden
gerutscht und eingerissen. Darf das sein?
Holger Hertneck, MOTORRAD-Redakteur und Helmtester:
Helme sind dazu da, bei einem Unfall zu schützen. Diese Aufgabe hat Ihr Helm offenbar erfüllt. Es ist nicht ungewöhnlich, dass
Helmschalen beim Unfall reißen oder platzen, denn der Kopfschutz muss Stöße abfangen, und das geht nur durch Energieabbau. Beim Auto spricht man von einer Knautschzone, und niemand würde in Frage stellen, dass sich bei einem Unfall die Karosserie verformen kann. Stellen Sie sich vor, Sie hätten bei dem Unfall einen Stahlhelm aufgehabt – wahrscheinlich wäre der jetzt noch intakt, Ihr Kopf hingegen weniger, denn so ein Helm dämpft kein bisschen. Die Folge: Selbst bei kleineren Stürzen kann es zu schweren Hirnverletzungen kommen, wenn der Schlag nicht adäquat abgeschwächt wird. Schade um den teuren Helm, der jetzt in die Tonne wandert. Aber die eigene Gesundheit sollte einem das Geld wert sein.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote