Leser fragen - Experten antworten (Archivversion)

Gore-Tex-Reparatur
Bei einem Motorradtreffen bin ich unglücklich über ein Kabel gestolpert und mit meiner
teuren Gore-Tex-Jacke in einem Rosenstrauch gelandet. Anschließend steckten mehrere Dornen in der Jacke, die seither nicht mehr ganz wasserdicht ist, obwohl äußerlich keine Beschädigungen zu sehen sind. Kann man die Löcher in der Membrane irgendwie stopfen oder zuschweißen? Und wenn ja, wo, und was kostet das in etwa?
Dieter Grotjohann,
Leiter Vertrieb & Marketing Motorsport
bei W. L. Gore & Associates,
www.gore-tex.com
Auch wenn oberflächlich keinerlei Beschädigungen an der Jacke festzustellen sind, so
ist es doch sehr wahrscheinlich, dass durch den Sturz in den Rosenstrauch viele kleinste Löcher in die
extrem dünne Membrane gerissen worden sind. Grundsätzlich können solche Defekte vom autorisierten Gore-Tex-Reparaturservice oder vom Hersteller direkt repariert werden. Unter
Umständen kann jedoch eine komplette Reparatur teurer werden als die Anschaffung einer neuen Jacke.
Zur Klärung der Sachlage schlage ich deshalb vor, Sie nutzen
unsere kostenlose Telefon-Hotline und treten vorab mit dem Gore-Kundenservice unter 00800/23144000 in Kontakt.
Dort kann dann im persönlichen Gespräch ganz individuell
entschieden werden, ob eine Reparatur lohnenswert erscheint.
Für die fachmännische Reparatur wenden Sie sich am besten
an den Hersteller oder an den autorisierten Reparaturservice
für Gore-Tex-Bekleidung. In Deutschland ist das die Firma
Sportsession, Erik Sanitz, Friedrich-Rückert-Straße 16,
85521 Ottobrunn, Telefon 089/66077838. In Österreich: Rudolf Grötzmeier, Kürnbergstraße 105, A-4061 Pasching, Telefon 0043/7229-73250. Auf selbstverschuldete Beschädigungen können wir nicht die Gore-Tex-»Guaranteed to keep you dry«-
Garantie geben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote