Leser testen: Buell Lightning CityX XB9SX (Archivversion)

Überhaupt keine Frage: V2 rules

MOTORRAD-Testride

Richard – »eigentlich Richie« – hat eine Ducati Monster 900 S. Er sagt:
»V2 rules. Schönes Drehmoment von unten raus. Das Fahrwerk verträgt es, glaub’ ich, nicht so flott wie das der Monster. Zwar ist die Buell nicht eben ein Hochgeschwindigkeitsbike, aber das ist meine Monster auch nicht. Ist sehr handlich mit dem kurzen Radstand. Allerdings wünsche ich mir, mehr im Motorrad drinzusitzen, nicht so hoch obendrauf, weiß nicht, weshalb Buell die Sitzbank erhöht hat. Na ja, und die Kupplung geht ziemlich schwer, doch so viel schalten muss man ohnehin nicht.“
Anzeige

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Nicht so viel Unterschied
zur 12er“

Terence Roß, 50, aus Lorsch
Terence fährt sonst Honda CB 1300 und Yamaha YZF 750 R. Er sagt: »Die Sitzposition ist echt angenehm. Ich habe die Buell XB12R schon mal Probe gefahren, die ist um einiges anstrengender. Und ich finde, dass der Unterschied im Drehmoment zwischen der 12er und der 9er gar nicht so zu spüren ist. Allein der Anschluss zum vierten Gang passt nicht optimal, man muss den Dritten ziemlich ausdrehen. Für ein Citybike könnte der Lenkeinschlag größer sein. Ansonsten: Ich bin diverse Sportler gefahren in letzter Zeit, und ich weiß nicht, ob das die richtige Entwicklung ist, die sich bei denen vollzieht.“

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Mischung aus Moped und Mountainbike“

Rolf Filipp, 52,
aus Schwalbach
Rolf mit Suzuki GSX 1400. Er sagt: »Buell hat Harley-Davidson das Bremsen beigebracht. Das ist doch was. An den Auspuff müssen sie noch mal ran,
der sollte noch mal ins Tonstudio zum Soundengineering, der klingt ein
bisschen müde. Mit der Verarbeitung der Maschine hat sich Buell sichtlich Mühe gegeben. Da wirkt nix billig, macht einen wertigen Gesamteindruck. Erstaunt bin ich, wie kultiviert der Motor läuft und wie mühelos die SX zu
fahren ist, fast wie eine Mischung aus Moped und Mountainbike, so leichtfüßig. Der Spaß steht absolut im Vordergrund.“

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Garstig, aber nicht garstig genug“

Martin Kolbe, 38,
aus Düsseldorf
Martin steht auf V2. Er fährt Ducati Monster S4 und sagt: »Wenn meine S4 ein Vorzeige-Monster ist, ist die Citycross ein Schmunzelmonster. Garstig, aber nicht garstig genug, um an einen Wechsel zu denken. Ich dachte, dass untenrum mehr kommt, man die nicht so auf Drehzahl fahren muss. Enge Serpentinen bin ich im ersten Gang gefahren, und weil der Motor direkt am Gas hängt, muss man da schon aufpassen. Das geht mit meiner Monster besser. Trotzdem macht die Buell sehr wohl Spaß. Das Design gefällt mir ganz gut. Bis auf die Instrumente, die sehen irgendwie nach Kirmes aus.“

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Das ideale Zweitmotorrad“

Frank Cetto, 42,
aus Gernsheim
Frank fährt Honda X11. Er sagt: »Die Buell ist echt klein. Aber man findet sich schnell zurecht, sonst braucht man oft eine längere Eingewöhnung. Die SX
ist das ideale Zweitmotorrad, um am Feierabend zu entspannen, sehr spaßig zu fahren. Im Soziusbetrieb jedoch nur, wenn man seine Sozia loswerden will. Topspeed 210 ist eher theoretischer Natur, dafür läuft die CityX dann doch nicht stabil genug. Außerdem war es in ganz engen Kehren schwer, den richtigen Gang zu finden. Beim Umstieg auf meine Honda werde ich wohl nur am Drehzahlmesser merken, dass der Motor überhaupt an ist.“

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Was ’ne Kiste“

Steffen Kron, 30,
aus Erlenbach am Main
Steffen hat gemeinhin einen Zylinder mehr, auf seiner Triumph Daytona 955i nämlich. Er sagt: »Was ’ne Kiste. Das Design ist geil, mit dem Auspuff unten dran. Beim Fahren stimmt auch der Sound, allein im Stand hört sich’s eher blechern an, ein bisschen, wie wenn man in eine Gießkanne rülpst. Das Fahrwerk finde ich persönlich nicht zu hart, ist gut gedämpft und schluckt schon was weg. Besser als der Durchschnitt, dennoch nicht übertrieben
bissig geht die Bremse zur Sache, echt in Ordnung. Das nutzbare Drehzahlband allerdings ist überraschend schmal, der erste Gang fast sinnlos.“

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Wirklich
kompakt“

Monika Schmittlein, 43, aus Hückelhoven
Monika fährt privat Honda Hornet 900 und Aprilia Pegaso. Sie sagt: »Ich habe schon gedacht, meine Hornet wäre klein, aber diese hier ist nun wirklich kompakt. Und extrem handlich. Wegen meiner langen Beinen hatte ich zunächst Bedenken, ob ich der auf die kleinen Buell gefaltet bekäme, doch Ergonomie und Sitzposition passen für mich erstaunlich gut. Der Lenker könnte für meinen Geschmack etwas höher liegen, so lastet mir etwas zu viel Druck auf den Handgelenken. Optisch ist die SX gut gelungen – der
V2 ist halt auch ein schöner Motor. Das mit dem Kunststoff – so lala.“

Leser testen Buell Lightning CityX XB9SX: MOTORRAD-Testride (Archivversion) - »Optisch weiter entwickelt“

Heinz-Georg Schmittlein, 47, aus Hückelhoven
Heinz-Georg – »oder Schorsch« – Eigner von Triumph Speed Triple und Honda Dominator. Er sagt: »Ich will ja nicht wissen, wie das mit dem durchsichtigen Plastik aussieht nach zwei Jahren. Das ist vielleicht eher was für Sachen, die man im Wohnzimmer stehen hat. Insgesamt hat sich die Buell optisch jedoch zum Guten weiterentwickelt – ohne diesen Kasten an der Seite. Bei dem Fahrwerk hatte ich meine Bedenken. Funktioniert allerdings echt prima, sehr gutes Handling, sehr vorderradbezogene Sitzposition. Auch der Zahnriemen ist eine feine Sache, ebenso die gut dosierbare Bremse.“

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote