Leserbriefe aus MOTORRAD 03/2011 Leserpost

MOTORRAD 2/2011, Seite 106
Ich weiß ja nicht, ob euer Fotomodell Scarlett zu Hause die Hosen an hat. Auf dem großformatigen Bild, das ich mir übrigens genauso an einer Haltestelle vorstellen könnte, hat sie die Hosen zumindest mal falsch herum an! Grüße an alle Funktionswäsche-Träger.
Jens Boxheimer, Mutterstadt

MOTORRAD 2/2011, Seite 90
Ich habe wenig bis gar kein Verständnis dafür, dass Sie der Mineralölwirtschaft Argumente auf dem Silbertablett liefern, den neuen E10-Sprit wieder teurer zu machen. Es kann eigentlich kein Problem mit neuer Logistik, separaten Zapfsäulen usw. geben: So gut wie alle Tankstellen in Deutschland sind noch dafür ausgelegt, neben Diesel, Super und Super plus auch Normalbenzin mit ehedem 91 Oktan anzubieten. Diese alten Normalbenzinanlagen wurden nach Abschaffung als Super-Zapfsäulen weiter verwendet, so dass an einer Zapfstelle aus zwei Pistolen der gleiche Sprit floss. Sicher lässt sich diese Entwicklung noch einmal ändern, so dass nun aus einer dieser Pistolen E10-Benzin getankt werden kann. Und den Tank-Lkw, die früher getrennt waren für Super 95 Oktan und Normal 91 Oktan, sollte es auch möglich sein, heute Super E5 und Super E10 zu transportieren.
Paul Josef Born, Mittenwalde

MOTORRAD 2/2011, Seite 10
Da schreibt ihr, dass es einen Winterreifen für die Suzuki GS 500 E gibt, und zwar den Heidenau K66 Silica. Aber dass es für diesen Reifen keine Freigaben gibt, das schreibt ihr nicht.
Dieter Damm, Bochum

MOTORRAD 26/2010, Seite 104
Mit diesem Artikel habt ihr ein brandheißes Thema recherchiert. Wenn ich Waren im Internet bestelle, schaue ich vorher immer, ob es eine Rufnummer zum Ortstarif oder gar eine kostenfreie 0800-Servicenummer gibt. Wenn ich für Service und Reklamationen zahlen muss, bestelle ich woanders. Diese Unsitte betreiben viele Unternehmen, auch solche, von denen man es nicht erwartet. Die beiden Begriffe Service und kostenpflichtig sind Widersprüche.
Martin Esser, Windach

MOTORRAD 1/2011, Seite 36
Mit Spannung habe ich den Top-Test der Triumph Tiger 800 erwartet und gelesen. Dass die Hersteller ihre Produkte oftmals leichter angeben, konnte ich über viele Jahrzehnte aufgrund Ihrer Messungen feststellen. Dass aber die Sitzhöhe um 30 Millimeter höher ist, als Triumph auf seiner Homepage angibt, das kannte ich so bisher nicht. In Ihren Messungen geben Sie die Sitzhöhe mit 840 bzw. 860 Millimetern an. Ist das ein Büroversehen Ihrerseits? Triumph gibt die Sitzhöhe der Tiger 800 XC mit 845/865 Millimeter an, und für die getestete Tiger 800 lediglich 810/830 Millimeter.
Andreas Pfaff, Cottbus

Ein sehr gelungenes Motorrad, bitte nehmt die Tiger 800 (am liebsten die XC) in euren Dauertestfuhrpark auf. Nach 15 Jahren BMW GS (aktuell 1150) entfernt sich BMW immer weiter von meinen Ansprüchen, und ich kann mir nicht vorstellen, die 1200er zu kaufen. Mir gefallen weder die extreme Zunahme von elektronischen Helfern noch die Leistungssteigerung - und die Preise schon gar nicht. Von daher bin ich sehr an Berichten über die Zuverlässigkeit der neuen Tiger interessiert.
Günther Stuckardt, Köln

Ihr seid wirkliche Individualisten! Niemand, wirklich niemand auf dieser Welt, wird auf die Idee kommen, die neuen 800er von Triumph mit der armen, kleinen BMW F 650 GS zu vergleichen (Kasten Seite 43 in Heft 1/2011). Mann, Leute, verkauft doch bitte eure Leser nicht für dumm, nur weil wahrscheinlich die PR von BMW das so vorgibt. Nicht, dass GS 800 und Konsorten mal einen Test verlieren... Ist doch echt Quatsch und verärgert zumindest mich extrem, weil ich nicht gern auf so vordergründige Art manipuliert werden möchte.
Thomas Fürst, Troisdorf

MOTORRAD 25/2010 bis 2/2011
Nach Lesen des Beitrags und Einsicht der Videos zum Thema Ladies-Cup werde ich das Gefühl nicht los, Sie wollen hier nur "Blondinen" vorstellen. (Das sehen unsere vier Teilnehmerinnen sicher anders, Red.) Sie werden überrascht sein, die Mädels können vieles besser, als man denkt. Als Vater einer Dipl.-Ing.-Maschinenbau-Tochter weiß ich, wovon ich rede. Als äußerst problematisch jedoch empfinde ich die Aussage "Benzodiazepine können zur Reduzierung von Prüfungsangst eingenommen werden". Der Hinweis auf Betablocker ist in diesem Zusammenhang absoluter Schwachsinn (um nicht zu sagen lebensgefährlich).
Dr. med. F. H. Siebert, Augsburg

Ich würde gern wissen, ob MOTORRAD in diesem Jahr wieder einen Reifentest wie im Jahr 2010 (Ausgaben 11 bis 13, Red.) durchführen wird. Besonders interessieren würde mich der neue Michelin PilotRoad 3.
Dirk Schumacher, Nettersheim

Ich habe vor dreieinhalb Jahren meinen Motorrad-Führerschein gemacht. Als es darum ging, mir eine eigene Maschine zu kaufen, war ich doch sehr enttäuscht, dass ihr in eurer Zeitschrift zwar alles toll erklärt, aber: Wer von uns Mädels soll das bitte verstehen? Wir kaufen ein Motorrad nach Kriterien wie Aussehen, oder ob wir mit beiden Füßen auf den Boden kommen, ob es nicht vielleicht doch zu schwer ist. Leider vermisse ich Aussagen dazu bis heute, und da auch die eine oder andere meiner Freundinnen sich gern ein Motorrad kaufen möchte, fragen sie immer mich. Ich kann kein Übersetzungsverhältnis erklären oder weiß auch nicht, was eine kettengetriebene Nockenwelle ist und wie dies alles funktioniert. Aber vielleicht könnt ihr versuchen eine Art "Rubrik für Frauen" ins Leben zu rufen, wo vielleicht einfache Grundkenntnisse vermittelt werden könnten, die dann aber auch für Frauen geschrieben sein müssten - nicht, dass uns immer nur die Fachsprache um die Ohren fliegt. Oder dürfen nur Jungs Motorrad fahren?
Kathrin Engemann, Düsseldorf

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote