Leserfragen und Tips (Archivversion) Leserfragen und Tips

Haben Sie Fragen? Werden Sie von technischen Problemen gequält? Oder möchten Sie durch Ihre Tips und Tricks andere Motorradfahrer von ihren Sorgen befreien? Schreiben Sie an die Redaktion, das MOTORRAD-Team beantwortet alle Fragen und freut sich über gute Tips.

? LeitplankenDer Motorradclub Hirzenhain in Hessen hat vor, dieses Frühjahr Leitplanken-Protektoren an gefährlichen Streckenstücken zu installieren. Dafür benötigen wir Adressen von Herstellern zugelassener Protektoren. Weiterhin sind wir dankbar für alle Informationen, die uns bei unserem Ansinnen weiterhelfen. Carsten Kaczmarek, Hirzenhainerstraße 52, 35713 EschenburgFür Ihr Vorhaben sollten Sie sich mit dem Polizei-Motorrad-Club Blue Knights, Volker Sapora, Limpericher Straße, 53225 Bonn, Telefon/Fax 0228/46 78 11 in Verbindung setzen. Oder in Bornheim-Merten mit Jörg Rolletschek, Telefon 02227/3693, in Köln mit Klaus-Dieter Rech, 0221/884947, im Schwarzwald mit Horst Meier, 07643/6426, in Buchholz mit Jörg Münstermann, 04181/6891, in Ludwigsburg mit Roman Zeißler, 07144/38736, in Nordbayern mit Bertram Schlosser, 0961/28136 oder in Südbayern mit Michael Kern, 08122/14716. An diesen Stellen kann man Sie über geeignete Leitplanken-Protektoren beraten. ? ReifenprofilImmer wieder lese ich in MOTORRAD von einer Reifen-Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern. Richtig für Motorradreifen ist jedoch 1,0 Millimeter.Hermann Pflaum, BurgebrachDer Wert 1,0 Millimeter ist seit 1. Januar 1992 passé. In der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung(StVZO), § 36, steht unter Abschnitt 3b, daß bei Motorrädern » die Profilrillen oder Einschnitte an jeder Stelle der Lauffläche (der Reifen) mindestens 1,6 Millimeter tief sein müssen.« Seit Januar 1995 ist präzisiert, daß das Hauptprofil im mittleren Bereich, »der etwa Dreiviertel der Laufflächenbreite einnimmt, am ganzen Umfang eine Profiltiefe von mindestens 1,6 Millimeter aufweisen muß«. Lediglich bei Leichtkrafträdern, dazu gehören seit dem 1. März 1996 auch die gedrosselten 125er bis 15 PS, ist eine Reifenprofiltiefe von nur einem Millimeter vorgeschrieben. ! Ruckelt nicht mehr Das größte Ärgernis bei der BMW R 1100 RS ist das Konstantfahrruckeln, das auch ein Regelungsproblem ist und nach meinen Erfahrungen durch das Vorhandensein nur eines Nehmers auf der linken Drosselklappenwelle entsteht. Dieser Nehmer sagt dem Rechner, für welche Gasstellung und damit welche Last die Regelung zu rechnen hat. Der rechten Drosselklappe fehlt ein weiterer Nehmer, weil BMW davon ausgeht, daß diese Klappe synchron steht. Das ist allerdings durch die primitive und sehr lange Bowdenzug-Betätigung der Drosselklappen nicht immer möglich. Es kommt zum Ruckeln. Ich habe inzwischen die Zugbetätigung durch eine starre Welle ersetzt, auf der Rollen das Öffnen und Schließer der Klappen übernehmen. Das Ganze funktioniert spielfrei und erheblich leichtgängiger als die Originalkonstruktion. Die Synchroneinstellung nehme ich wie folgt vor: Die angegebene Zehn-Grad-Klappenstellung bei geschlossenem Gasgriff ist nach meiner Meinung zu gering. Ich synchronisiere erst mit ganz eingedrehten Umluftschrauben durch Korrektur der Drosselklappen-Anschlagschrauben und optimiere dann Leer- und Synchronlauf mit Hilfe der Umluftschrauben bei ungefähr 2000/min. Mit dem Ergebnis kann ich jetzt gut leben.Winfried Richter, Jork ? Richtige RingeSeit über acht Jahren fahre ich eine Suzuki GN 250, Baujahr 1988, mit mittlerweile 103000 Kilometern auf der Uhr. Trotz des Alters ist das Moped noch in einem Superzustand. Doch seit einigen Monaten steht die Susi mit zerlegtem Motor in der Garage. Ich warte auf die Lieferung eines Satzes Kolbenringe in der ersten Übergöße. Mein Suzuki-Händler erklärte mir, daß die Teile auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar seien. Ein weitere Händler bedauerte nach einem Blick in den Computer, daß die Kolbenringe gar nicht mehr hergestellt würden.Olaf Koch, WetterKeine Panik, lediglich die Ersatzteilnummer hat sich geändert. Sie lautet 12 140- 49270 -050, wie für die Ringe des Suzuki-Modells GSX 1100 ES. Sollte die Beschaffung dieses Ringsets in ihrer Gegend weiterhin Schwierigkeiten bereiten, die Firma Hiller, Rotenwaldstraße 152, 70197 Stuttgart, Telefon 0711/650440, hat welche vorrätig. ! StartproblemImmer wieder lese ich von Startschwieigkeiten nach längerer Standzeit des Motorrads. Dieses Problem hatte ich auch mit meiner Yamaha XT 600. Man weiß, daß die flüchtigen Bestandteile des Benzins, die den problemlosen Kaltstart erleichtern, über die Schwimmerkammer-Entlüftung entweichen. Was liegt also näher, als den Querschnitt der Entlüftungsschläuche durch Einschieben von Metallröhrchen zu verringern. Solllte die Maschine trotzdem nach langer Standzeit nicht anspringen, hilft es, sie so weit zur Seite zu kippen, bis das Benzin aus dem Schwimmerkammer-Überlauf quillt.Lilian Rolf Stärck, LudwigshafenDen Querschnitt der Schläuche würden wir nicht verkleinern. Eine ausreichende Belüftung ist gerade für Enduros im Gelände, wo es das Benzin im Vergaser heftig aufschäumt, wichtig. Besser und umweltfreundlicher als Überlaufen lassen ist: Das Benzin aus der Schwimmerkammer ablassen, in einem Behälter auffangen und in den Tank zurückschütten.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote