Leuchtweitenregulierung (Archivversion)

Die richtige Einstellung des Lichts bereitet bei vielen Motorrädern ernsthafte Probleme.

Eine leicht zu handhabende Leuchtweitenregulierung des Abblendlichts müßte bei Motorrädern eigentlich Stand der Technik sein. Im Vergleich zum Pkw, bei dem eine solche Einrichtung schon lange selbstverständlich und gesetzlich vorgeschrieben ist, verändert der Lichtkegel eines Motorrades bereits bei unterschiedlichen Beladungszuständen seine Richtung wesentlich stärker. Enduros ändern durch die langen Federwege und die weiche Fahrwerkstabstimmung im Soziusbetrieb ihre Lage am extremsten. So wandert bei der XT 600 E die Hell-Dunkel-Grenze in zwölf Meter Entfernung bei Beladung um satte 480 Millimeter nach oben. Das entspricht einer Winkeländerung von 2,3 Grad. Bei gleicher Belastung erhebt sich der Lichtstrahl der straff abgestimmten BMW R 1100 S um immerhin noch 210 Millimetern, entsprechend einem Grad. Der Gegenverkehr wird von beiden fröhlich geblendet.Im Bewußtsein dieses Problems spendierten die BMW-Ingenieure der R 1100 S eine dreistufige Leuchtweitenregulierung, die mit einem Handrad zusätzlich feinjustiert werden kann. Die Bayern machen es den anderen Herstellern wieder einmal vor. Mit dieser Ausstattung kann nur die Kawasaki ZX-9R halbwegs mithalten, bei der der gesamte Bereich mittels Handrad verstellt werden muß. Alle anderen Testmotorräder besitzen nur Stellschrauben mit Kreuzschlitz.Am reinrassigen Sportmotorrad Aprilia RSV mille, läßt sich die Demontage von Verkleidungsteilen noch entschuldigen. Bei Hondas soziustauglichen Sporttourer VFR ist die Demontage der beiden Innenverkleidungen, die unter anderem von zwei schwer lösbaren, geschraubten Kunststoff-Clips gehalten werden, jedoch schlicht eine Zumutung. Hier müssen sich die Honda-Ingenieure dringend etwas einfallen lassen, denn falsche Scheinwerfereinstellung ist für Fahrer und Gegenverkehr ein Sicherheitsrisiko.Beim Umgang mit Halogenlampen ist Vorsicht angebracht. Eine Regel lautet: Finger weg vom Glaskolben. Salz- und Fettrückstände der Haut brennen sich in den Kolben ein und fressen langfristig Löcher in das Glas. Leckagen und Brüche sind die Folge. Zum Reinigen grundsetzlich ein fettlösendes Mittel verwenden.Bei Halogenlampen tritt keine Schwärzung des Glaskolbens wie bei Biluxlampen auf. Ebenso haben neuere Reflektoren eine sehr hohe Lebensdauer. Die Hauchdünne Reflexionsschicht ist äußerst resistent gegen Alterung.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote