Markenimage der Hersteller: Reportage (Archivversion) Die Kauf-Alternativen

Die Freude über die Kundschaft von gestern und heute ist eine Sache, die Sorge um die von morgen eine andere. So gesehen kann bei Aprilia jeder Käufer nur mit gedämpften Jubel begrüßt werden. Denn fast drei Viertel aller Aprilia-Fahrer liebäugelten beim Kauf ihres Motorrads auch mit einer anderen Marke. Im Gegensatz dazu sind es unter Harley-Davidson-Fahrern nur etwa ein Viertel. Anders ausgedrückt: Bei den Fahrern einer Harley besteht die höchste Markenaffinität. Ähnlich sicher kann sich nur KTM seiner Kunden sein. Nur für 29 Prozent kam eine Alternative in Frage. Der starken Bindung der Fahrer an die Marke steht indes ein insgesamt engerer und genauer definierter Kundenkreis gegenüber als bei den Herstellern, die wie die japanischen Anbieter als Generalisten gelten können und eher den Gesamtmarkt im Auge haben müssen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote