Max Neukirchner fix im Suzuki-Werksteam (Archivversion) Alles wird gut

Schon Anfang September bei den deutschen Rennen zur Superbike-WM auf dem Eurospeedway Lausitz gaben Max Neukirchner und sein Suzuki Deutschland-Team bekannt, dass der Sachse in der kommenden WM-Saison 2008 in das Alstare-Suzuki-Werksteam aufsteigen würde.
Die tatsächliche Vertragsunterzeichnung verzögerte sich aller­dings noch um rund vier Wochen. »Kein Grund zur Beunruhigung, da ging es nur um die Synchronisation von Sponsoren zwischen Max und dem Team«, erklärte in der Zwischenzeit Bert Poensgen, Direktor beim deutschen Importeur Suzuki International Europe. Diese Arbeit ist inzwischen erledigt, die Verträge sind unterschrieben. Das Suzuki-Superbike-WM-Werksteam von Teamchef Francis Batta hat zwar noch keinen Hauptsponsor als Ersatz für den langjährigen Partner Corona, aber mit Max Neukirchner und dem Spanier Fonsi Nieto stehen die Fahrer jetzt fest. Neukirchners bisheriger Teammanager Mario Rubatto wird als persönlicher Rider‘s Coach mit ins Werksteam wechseln.
Vom WM-Dritten Max Biaggi hat sich Suzuki getrennt. Der vierfache 250er-Weltmeister hat derzeit noch keinen Job für 2008. Ob Yukio Kagayama weiterfährt ist noch unklar.mtr
www.max-neukirchner.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote