Michelin: Präsentation des neuen Reifens »Power Race« in Dubai (Archivversion)

Christophe Coppéré, 32, Communication Manager bei Michelin und verantwortlicher Projektleiter, über die Präsentation des Power Race.

Wie muss man sich den zeitlichen Rahmen bei der Vorbereitung einer solchen Präsentation vorstellen?
Begonnen haben wir mit den Vorbereitungen für diese Veranstaltung schon im April 2004. Damals haben wir auch über Europa nachgedacht, stellten dann je-
doch schnell fest, dass Europa im Januar unmöglich geht. Also blieben im Grunde nur der Süden der USA oder aber Australien. Doch selbst Laguna Seca in Kalifornien ist nicht ganz wettersicher, und die Strecke in Daytona erschien uns nicht attraktiv genug. Da wir zudem Australien letztlich wegen der großen Entfernung ausgeschlossen haben, sind wir aus guten Gründen in Dubai gelandet: eine neue und abwechslungsreiche Rennstrecke mit entsprechender Infrastruktur zum guten Preis, statistisch drei Regentage im Jahr. Nachdem auch unsere Fahrer und Techniker ihr Okay gegeben hatten, wurde die Strecke Ende Juni, Anfang Juli des vergangenen Jahres gebucht.
Wie ging es dann weiter?
Im Oktober konnten uns unsere Autorennteams nach einem Rennen schon wertvolle Informationen liefern, bevor wir im November ein Team von Testfahrern hierher schickten, um detaillierte Informationen zur Strecke und zu den Sicherheitsvorkehrungen zu sammeln. Am Donnerstag vor der Präsentation bin ich dann mit unseren zwei Testfahrern und drei Monteuren angekommen, während die gesamte Logistik drum herum – vom Hotel über die Betreuung vor Ort – bereits von einer Event-Agentur geregelt war.
Wie viel Material wurde herangeschafft?
Insgesamt 20 Tonnen, alles per Luftfracht. Dazu gehörten 30 Sportmotorräder aller Marken und Hubraumklassen, die von unseren Landesniederlassungen organisiert wurden, ebenso wie das Werkzeug und ungefähr 250
Reifen, um für jede Maschine jede Mischung vorhalten zu können.
Und wie viele Personen wurden eingeflogen?
Alles in allem 90 Personen. Davon 48 Journalisten, den Rest stellen
Michelin-Mitarbeiter und unsere prominenten Fahrer Mick Doohan, Sete Gibernau und Colin Edwards samt Anhang.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel