Mit neuen Aktionären und 20 Millionen Mark Investitionen lebt Bimota wieder auf (Archivversion) Bimota

In der neu gegründeten Bimota Motor S.P.A. wurde Dr. Francesco Tognon, Noch-Gesellschafter bei Laverda, maßgeblicher neuer Investor, Geschäftsführer und mit 50 Prozent Anteil Hauptaktionär. Insgesamt sind umgerechnet 20 Millionen Mark in die 60-Mann-Edelschmiede in Rimini investiert worden, womit auch die Altschulden abgelöst wurden. Die Moto Cross-Produktion (Vertemati) wurde nicht übernommen, der Import von Scootern aus Fernost eingestellt. Eine eigenständig operierende Firma, die Bimota Experience mit Sitz in San Marino, wird die Rennaktivitäten lenken. Das Hauptaugenmerk gilt den Modellen DB4 und SB 9R, während der Zweitakter V due zunächst zurückgestellt wird. Die Fertigung war in diesem Jahr wegen Produktionsstillstand auf weniger als 800 Stück gesunken. Großen Wert legt Tognon auf den deutschen Markt, der 20 Prozent ausmacht. »Motorräder, die dort bestehen, sind für alle Märkte tauglich.“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote