Mot-Shop Heinze 38112 Braunschweig (Archivversion) Echte Könner

Fehler Punkte
Bremsflüssigkeit 20
Bremslichtschalter 20
Lenkkopflager 20
Zugstange Hinterradbremse 20
Vergaserdüse 20
Probefahrt 20
Reifenluftdruck 10
Scheinwerfereinstellung 0
Kettenspannung 10
Terminverläßlichkeit 10
Krümmerschrauben 5
Zündkerzen 5
Kupplungsspiel 5
Sicherungen 5
Öl-/Filterwechsel 5
Blinkerglas 5

Summe 180

gut

Der erste Eindruck kann mächtig täuschen. Mit der Bemerkung: »Ja, ja, mit Choke stinken die immer«, tut der Mann hinterm Tresen den Hinweis auf den Benzingeruch nach dem Anlassen ab. Bereits drei Stunden später klingelt dann beim Tester das Telefon: »Ihre Zylinderkopfdichtung ist wohl undicht. Es kann gut sein, daß der Motor deshalb so schlecht läuft. Sollen wir die einfach wechseln?« Der XJ 600-Fahrer stimmt lieber dem Alternativvorschlag zu: »Wir können auch alles richtig sauber machen, und dann beobachten Sie das erst mal.«Tatsächlich stößt die Werkstatt dann doch noch auf die wahre Ursache des bockigen Motorlaufs. »Ist ein Wunder, daß die überhaupt noch lief mit der Düse«, bemerkt der Chef, als der Kunde bezahlt hat. »Und dann war da auch sonst einiges zu machen. Steht alles auf der Rechnung. Deshalb müssen Sie auch ein bißchen mehr bezahlen als sonst bei der 24.000er.«Der Inspektionspreis von 580 Mark ist angesichts der erbrachten Leistung akzeptabel. Das Ergebnis kann sich nämlich sehen lassen. Der Mot-Shop Heinze lieferte von allen getesteten Yamaha-Werkstätten das beste Ergebnis ab. Der Mechaniker übersah lediglich den verstellten Scheinwerfer und korrigierte den Luftdruck im Hinterrad etwas oberflächlich. Wäre nicht, wohl aus Routine, überflüssigerweise die fast noch nagelneue Ventildeckeldichtung gewechselt worden, hätte der Kundendienst nur knapp über 500 Mark gekostet.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote