Moto Cross-WM 500 ccm Asti/I (Archivversion)

PeinlichJohann Boonen, zweiter Husqvarna-Werksfahrer neben Jacky Martens, verpaßte in Asti zum ersten Mal in seiner Karriere die Qualifikation - ausgerechnet in Anwesenheit der vollzähligen Husqvarna-Chefetage.Halbe SacheBeinahe jeder zweite der immerhin 77 gemeldeten Piloten mußte in der Qualifikation um die 40 zu vergebenden Startplätze über die Klinge springen. Unter den Opfern der gnadenlosen Auslese auch drei der sechs deutschen Halbliter-Bändiger: Leonhard Weyerer (KTM), Thomas Ramsbacher (Husqvarna) und Peter Hehmann (Kawasaki).Die Technik - KTMUm die aggressive Leistungsentfaltung der 360er zu zähmen, rüstete KTM alle WM-Motoren mit 78 statt 74 Millimeter Hub, also 368 cm³ Hubraum aus. Starpilot Shayne Kings Aggregat erhielt zudem eine zusätzliche Ausgleichskammer à la Honda-ATAC-System. Übrigens: Nachdem das direkt an der Schwinge angelenkte Öhlins-Federbein seinem Pendant mit Umlenkhebelei zweifelsfrei überlegen ist, arbeitet auch Öhlins-Konkurrent White Power an der Entwicklung eines derartigen Federbeins.Die Technik - HusqvarnaNach dem mageren fünften WM-Platz 1995 von Jacky Martens rüstet auch Husqvarna auf. Das 630-cm³-Aggregat wurde mit Titanventilen, einer neuen Kurbel- und Nockenwelle sowie Titan-Auspuff ausgestattet. Versuche mit 650-cm³ -Motoren wurden wegen des rauhen Motorlaufs und unzureichender Drehfreude wieder eingestellt.Die Technik - HusabergNeues auch bei Husaberg: Heck-Kotflügel und Tankverkleidungen aus Kohlefaser, ein 8, 5-Liter-Tank ohne Benzinpumpe, nur noch ein statt zwei Luftfilter im Rahmenrückgrat, 589 statt den 1995 verwendeten 610 cm³ Hubraum und weiterhin ein Dreiganggetriebe lauten die Eckdaten der Renner von Joel Smets und Dirk Geukens zum Einsatz. Erstaunlich: Versuche mit einem Zweigang-Getriebe verliefen so erfolgversprechend, daß ein Einsatz ab Saisonmitte möglich scheint.Wo ist Vertemati?Nach mäßigen Erfolgen mit dem Ami Mike Young im letzten Jahr kreuzten die eigenwilligen Vertemati-Brüder mit ihrem Eigenbau in Asti erst gar nicht auf. Ob sie in der Saison 1996 noch auf den WM-Plan treten, scheint fraglich.Viertakt-WM - aber wie?Die für 1996 erwartete weitere Zunahme der Viertakt-Crosser in der Halbliter-WM blieb aus. Im Gegenteil: Dem einzigen Viertakt-Zugang Mikkel Caprani auf Husqvarna stehen die Zweitakt-Rückkehrer Franco Rossi, Frederik Hedman, Chris Jacobs und die Abwesenheit des Vertemati-Teams gegenüber.KönigsfamilieNeben Doppelsieger Shayne King hielt sich auch der 27jährige Bruder Darryll in Asti mit Rang vier und sieben schadlos. Das 19jährige Nesthäkchen Damian holte sich bei seinem 500er WM-Debüt Rang 18 und 29.Hanssons ComebackMarcus Hansson, Halbliter-Weltmeister von 1994, ist wieder aktiv. Der, von rätselhaften Kopfschmerzen endlich geheilte Schwede tritt nach einem Jahr Rennpause in dieser Saison an der Seite von Bob Moore in der Achtelliter-WM auf Yamaha an.Radcrosser?Mike Healey und Frederik Hedman, mit Abstand die ausgeflipptesten Cracks im Fahrerfeld, schwören nicht nur auf die motorisierte Fortbewegung auf zwei Rädern. Stunts auf BMX-Rädern dienen den beiden KTM-Teamkollegen als Zerstreuung und Balancetraining. Kein Wunder, Hedman verdiente bis vor vier Jahren mit BMX-Shows seine Brötchen.Ergebnisse:1. Lauf: Shayne King (NZ) KTM, 2. Peter Johansson (S) Husqvarna, 3. Dietmar Lacher (Britzingen) Honda, 4. Darryll King (NZ) Honda, 5. Rupert Walkner (A) KTM, 6. Jacky Martens (B) Husqvarna, 7. Danny Theybers (B) Honda, 8. Gerald Délépine (B) Honda, 9. Joel Smets (B) Husaberg, 10. Gert-Jan van Doorn (NL) Honda...18. Jochen Jasinski (Hadamar) Yamaha, 25. Bernd Eckenbach (Hildrizhausen) Kawasaki;2. Lauf: 1. S. King, 2. Smets, 3. Franco Rossi (I) KTM, 4. Mike Healey (USA) KTM, 5. Martens, 6. van Doorn, 7. D. King, 8. Walkner, 9. Ronny Weustenraed (B) Honda, 10. Johansson; WM-Stand nach einer von zwölf Veranstaltungen: 1. S. King 40 Punkte, 2. Smets 24, 3. Johansson 23, 4. D. King 22, 5. Martens 21...8. Lacher 15.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote