Moto Cross-WM 500 ccm Namur/B (Archivversion) PARC FERME

Smets bleibtDer amtierende Weltmeister Joel Smets wird auch die kommenden drei Jahre auf Husaberg antreten. Nach Testfahrten auf den 250er Werksmaschinen von Kawasaki und Suzuki entschied sich der 28jährige Belgier, nicht vom gewohnten schwedischen Viertakter abzusteigen.PDS-SystemWie bereits die Zweitaktmodelle von KTM werden auch die 1999er Modelle von Husaberg - KTM ist Eigentümer von Husaberg - mit einem PDS-Federbein von White Power ausgerüstet. Smets´ Teamkollege Danny Theybers setzt das Federbein, das ohne Umlenkhebelei arbeitet, bereits seit Beginn der Saison ein.Viertakt-KTMErste Testfahrten hat der neue, sportorientierte KTM-Viertaktmotor bereits hinter sich. Der sowohl als 400er als auch als 520er geplante kompakte Motor sitzt - ähnlich dem Konzept der Yamaha YZ 400 F - in einem nur leicht modifizierten Rahmen des Viertelliter-Zweitakt-Crossers aus Österreich. Der Prototyp soll auf der Messe INTERMOT in München im September vorgestellt werden. Ex-Weltmeister Shyane King und ein weiterer Fahrer werden die Neuentwicklung 1999 in der WM einsetzen. Zum Teamchef wurde der jüngst zurückgetretene Spitzencrosser Kurt Nicoll ernannt.Neue HuskyAuf dem 1999er Modell von Husqvarna rollte Werksfahrer Johan Boonen in Namur an den Start. Neben der bislang nur vom Werksteam verwendeten Upside-down-Gabel von Marzocchi liegt die wichtigste Änderung unsichtbar hinter dem äußerlich unveränderten Motorgehäuse. Hinter dem Kupplungskorb installierten die Techniker aus Varese eine Ölpumpe, welche das bei den Husqvarna-Aggregaten mit Motoröl bislang unterversorgte Pleuellager beliefert. Die Schmierung des Zylinderkopfs findet weiterhin über das von der Steuerkette hochgeförderte Schleuderöl statt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote