Moto Cross-WM in Agueda/P: Kurzbericht (Archivversion) Moto Cross-WM

Die Zweifler haben Oberwasser – so wie jedes Jahr zu Beginn der Motocross-WM. Gezweifelt wird in der Regel an der Konkurrenzfähigkeit von Stefan Everts. Und Dauer-Vizeweltmeister Mickaël Pichon ist wieder schneller. Pole Position nach dem Zeittraining, Sieg im zweiten Heat – aber ein technischer De-
fekt (Schmutz im Vergaser) im ersten Lauf. Deshalb ist der Franzose auch nach dem dritten Lauf der Motocross-WM im portugiesischen Agueda dort, wo er immer schon war: einen Platz hinter Stefan Everts.
Der zirkelte im gewohnt präzisen Stil auf der feuchten und sehr holprigen Piste im ersten Lauf zum Sieg vor dem überraschenden französischen Privatfahrer Luigi Séguy und dem wie stets waghalsig agierenden Finnen Jussi Vehvilainen. In Lauf zwei musste sich Everts nach einem Ausrutscher zu Beginn des Rennens mit Platz drei hinter seinen Dauerrivalen Pichon und Joshua Coppins begnügen. Für die vorläufige WM-Führung genügte es dennoch, und für den WM-Titel – so weit spekuliert MOTORRAD schon jetzt – wird es wahrscheinlich auch reichen. pma

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel