Moto Cross-WM (Archivversion)

Der Sturm vor der Ruhe

Seite 163 - 125 cm³

Neun Laufsiege in Folge, den 125er WM-Titel 1996 bereits in der Tasche - Sébastien Tortelli hatte guten Grund, Paul Malin im tschechischen Jinin den Vortritt zu lassen. Doch nach dem Sieg in Lauf eins war Schluß. Der 17jährige Tortelli triumphierte im zweiten Lauf, Malin wurde Vierter. Collin Dugmore aus Schorndorf holte sich Rang acht und sieben und liegt nun auf WM-Rang sechs.WM-Stand nach elf von zwölf Rennen: 1. Sébastien Tortelli (F) Kawasaki 392 Punkte, 2. Paul Malin (GB) Yamaha 305, 3. Frédéric Vialle (F) Yamaha 271.
Anzeige

Moto Cross-WM (Archivversion)

Seite 163 - 250 cm³
Die schlechte Nachricht zuerst: Die deutsche WM-Hoffnung Pit Beirer brach sich in der Woche vor dem GP von San Marino das Kahnbein und fällt - je nach Behandlungsmethode - für einen bis drei Monate aus. Mehr Glück beim 250-cm³-GP in San Marino hatten die Yamaha-Piloten Andrea Bartolini und Yves Demaria, die sich die Laufsiege auf der nach einem Gewitterregen aufgeweichten Piste teilten.WM-Stand nach zehn von 13 Läufen: 1. Marnicq Bervoets (B) Suzuki 317 Punkte, 2. Tallon Vohland (USA) Kawasaki 279, 3. Stefan Everts (B) Honda 242.

Moto Cross-WM (Archivversion)

Seite 163 - 500 cm³
Die 500er WM bleibt spannend. Im Schlamm des völlig verregneten GP im irischen Cork schob sich Shayne King mit Platz zwei und drei auf die WM-Spitzenposition. Titelkonkurrent Joel Smets mußte nach einer abgesprungenen Kette in Lauf eins mit Rang zwölf und nach Stürzen im zweiten Lauf mit Position neun zufrieden sein. Didi Lacher holte sich Rang sechs im ersten Lauf und einen Ausfall.WM-Stand nach acht von zwölf Veranstaltungen: 1. Shayne King (NZ) KTM 231 Punkte, 2. Joel Smets (B) Husaberg 218, 3. Didi Lacher (D) Honda 163.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote