Motocross-WM (Archivversion) KTM-Leidensweg

Das KTM-Werksteam muss in der Motocross-WM einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Nach krankheitsbedingtem Ausfall von Mickael Pichon – der Franzose leidet
an unregelmäßigem Puls – musste nun auch Sébastien Tortelli, der zweite KTM-Werkspilot, die weiße Flagge hissen: Bei einem Sturz im zweiten Lauf des Portugal-GP, wo er um den Sieg kämpfte, kugelte sich Pichons Landsmann die Hüfte
aus und muss nun zwei bis drei Monate pausieren. Einziger Lichtblick für die Österreicher: Der 20-jährige Spanier Jonathan Barragan, der hauptsächlich die KTM 450 SX-F für 2007 testen soll – sie verfügt über einen Elektrostarter –, ist in Topform und wurde in Portugal im zweiten Rennen Zweiter hinter Weltmeister Stefan Everts (Yamaha). abs

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote