Motocross-WM (Archivversion) Splendid Isolation

Der Ausflug nach England ist für die Motocross-WM seit Jahren ein Highlight der Saison. Insofern wunderten sich die Insider in Matchams Park auch nicht über die Rekordkulisse von 30000 Fans und eine erstklassig präparierte Piste. Der siebenfache Weltmeister Stefan Everts nutzte in der MX1-Klasse (bis 450 cm3)
die sehr diffizil angelegte Strecke, um sich
mit zwei Siegen in der Tabelle endlich von Kontrahent Mickael Pichon zu distanzieren. Mit tatkräftiger Unterstützung durch den Franzosen. Nach einem Sturz am Start im ersten Lauf und zwei Stürzen in Lauf zwei sprangen für den Honda-Piloten nur der 13. und achte Platz raus .
Etwas umstrittener bleibt die WM-Führung in der MX2-WM (250 cm3). Vor allem der Laufsieg in Heat 1 von Lokalheld Carl Nunn sorgte für Stimmung. WM-Leader Antonio Cairoli musste seine Führung nach einem Sturz im ersten Rennen an den Laufsieger des zweiten Heats, Andrew McFarlane, abgeben. Zurückhaltend blieben die Deutschen: Der 17-jährige Max Nagl holte, nach einer abgesprungenen Kette im ersten Lauf, Rang 15 im zweiten Rennen. Der gleichaltrige Markus Schiffer landete auf den Rängen 20 und 19.
Neues von der Technik: Honda will der enormen Geräusch-Entwicklung der Vier-
takt-Crosser nun mit einer Doppelrohr-Aus-
puffanlage (Foto) begegnen. Ein Prototyp war bereits beim Japan-GP zu sehen –
das Serienmodell 2006 muss aber noch mit einem Schalldämpfer auskommen. pm

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote