Motocross-WM (Archivversion) Die Chefs

Alles lief nach Plan auf dem Kärntenring in Österreich. Die amtierenden Weltmeister - Stefan Everts bei den 500ern, Mickael Pichon bei den 250ern und James Dobb bei den 125ern - holten im Süden der Alpenrepublik die Laufsiege. Dumm nur, dass zumindest der frischgebackene 250er-Pilot Dobb in dieser Saison in der 125er-WM lediglich als Gaststarter antritt. Deshalb stablisierte sich außer der Tabellenführung von Monsieur Pichon und Herrn Everts auch die von 125er-WM-Leader Mickael Maschio. Pit Beirer, dem supercross-ähnliche Pisten wie in Kärnten wenig liegen, betrieb mit Rang vier die erfolgreiche Absicherung seines aktuellen dritten WM-Rangs.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote