MotoGP-Tests in Sepang/MAL (Archivversion) Blitzstart

Suzuki lässt derzeit nicht nur bei den Superbikes aufhorchen (siehe Meldung rechte Seite oben), sondern auch bei den offiziellen MotoGP-Tests auf der Rennstrecke in Sepang/Malysia. Dort führten die beiden Suzuki-Werksfahrer John Hopkins und Chris Vermeulen nach dem dritten Trainingstag die inoffiziellen Zeitlisten mit 2.01,6 und 2.02,0 Minuten an. Drittschnellster war Yamaha-Werkspilot Colin Edwards (2.02,4 Minuten) vor dem neuen MotoGP-Weltmeister und Honda-Werksfahrer Nicky Hayden (2.03,2). Allerdings fehlte Yamaha-Superstar Valentino Rossi in Sepang,
weil er sich auf seinen Automobil-Einsatz
beim Rallye-Weltmeisterschaftslauf in Neu-seeland vorbereitete. Ebenfalls abwesend:
die Honda-Werksfahrer Dani Pedrosa und Marco Melandri, die sich beide am Arm operieren lassen mussten.
Der mit Spannung erwartete erste Auftritt der neuen Werks-Kawasaki für das ab 2007 geltende 800-cm3-Hubraum-Reglement fiel dürftig aus. Der Franzose Olivier Jacque, als Ersatz für den abtrünnig gewordenen Werkspiloten Shinya Nakano ins Team geholt, griff am ersten Tag zur 990er-Ninja, um sich nach seiner langen Rennpause wieder an ein MotoGP-Motorrad zu gewöhnen. Tags darauf rollte er dann mit der 800er auf die Piste, doch weil sich technische Probleme einstellten, verzichtete die Kawasaki-Truppe auf weitere Fahrversuche am dritten Testtag. abs

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote