MotoGP-WM 2003: Vorschau (Archivversion) Minibikes statt MotoGP

Ralf Waldmanns erste Tests auf der neuen Harris-WCM in England waren die letzten. »Das Fahren hat mir keinen Spaß gemacht mit dem Ding«, stellte der zweifache 250er-Vizeweltmeister fest. »Wenn es eine 250er gewesen wäre, hätte es vielleicht anders ausgeschaut. Doch der Viertakter ist breit, groß, klobig und hat so viel Dampf, dass auch im sechsten Gang das Hinterrad durchdreht. Und da habe ich mich gefragt: Was mache ich hier überhaupt? Mit 36 Jahren hat man nicht mehr die gleichen Perspektiven wie ein Alex Hofmann. Mir war plötzlich klar: Meine Zeit als aktiver Rennfahrer ist vorbei.« Während sein Nachfolger auf der auf R1-Basis aufgebauten, 192 PS starken Maschine entweder Jason Vincent oder Kevin Curtain heißen wird, verwirklicht der auf einem großen Bauernhof im bayerischen Obing residierende Waldi selbst nun seinen lang gehegten Traum einer Rennfahrerschule. »Bei uns in der Nähe, in Ampfing, gibt’s eine Go-Kart-Strecke vom Allerfeinsten. Dort halte ich Minibike-Lehrgänge für Kinder ab – ein Riesenspaß. Und mein eigener Hof wird zur Dirt Track-Ranch im Stil von Kenny Roberts. Die 100-cm3-Maschinen dafür habe ich schon bestellt!“

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote