Motopark Oschersleben (Archivversion) Engpass?

Laut einem Bericht der Tageszeitung »Madgeburger Volksstimme« droht dem Motopark Oschersleben die Zahlungsunfähigkeit. Hauptgesellschafter Hans-Peter Klein sei nicht länger bereit, Defizite des Rennkurses mit eigenen Mitteln auszugleichen. Er habe im letzten Jahr 400 000 Mark zugeschossen und fordere für die Zukunft finanzielle Hilfen vom Land Sachsen-Anhalt. Laut Motopark-Geschäftsführer Peter Rumpfkeil sind dagegen die laufenden Betriebskosten gedeckt, und auch die Saison 2002 sei finanziell gesichert. Bestätigt werden intensive Verhandlungen mit dem Land, wobei es unter anderem um die Einbindung der Strecke in einen familienorientierten Freizeitpark geht.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote