Motorrad ausmotten (Archivversion) Frühlingserwachen

Es geht wieder los - neue Saison, neues Glück. Mit etwas Vorbereitung geht es noch viel besser.

Theoretisch ist alles ganz einfach: Der ordentliche Motorradfahrer hat schon beim Einmotten im Herbst alles getan, damit es im Frühjahr ohne Probleme wieder losgehen kann. Er hat Öl und Bremsflüssigkeit gewechselt, die Batterie gepflegt, Reifen und Bremsen sind im Top-Zustand, und die Maschine ist dank liebevoller Konservierung völlig rostfrei. Jetzt muß nur noch die Batterie eingebaut werden, und schon springt das gute Stück auf den ersten Knopfdruck an.Soweit zur Theorie. In der Praxis wurde vor der Winterpause keine müde Mark mehr ins Motorrad gesteckt. Die Batterie ist so leer, wie die Reifen blank sind. Wenn überhaupt, tut sich auf Knopfdruck außer Orgeln gar nichts, und an allen Ecken und Kanten sitzt der Gilb. Der etwas nachlässige Motorradfahrer schafft es unter lautem Fluchen, nach diversen Schiebestart-Versuchen und mit viel Aufwand dann doch jedes Frühjahr wieder, sein mittelschwer angegammeltes Fahrzeug in Gang zu kriegen. Damit aber die erste Ausfahrt halbwegs problemlos verläuft, sollte wenigstens jetzt etwas mehr als das absolut Notwendige gemacht werden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote