MOTORRAD online: Reisetips der Leser (Archivversion) Reise-Botschaften

Wer kann mir Tips für günstige Übernachtungsmöglichkeiten für eine Alpentour Ende August geben? Würde mich auch über Reiseberichte freuen.HorstAntwort (von sechs):Ich übernachte jedesmal im Sarntal, das man von Norden kommend über das Penserjoch erreicht. Das Sarntal führt über Sarntheim nach Bozen, wobei das Tal selbst bislang vom Massentourismus verschont geblieben ist. Am Ende des Tals geht dann eine Straße nach Lins hoch, Richtung Ritten, hier dem Schild »Pension Haus Hoferhof« folgend. HP kostet zirka 50 Mark, schöne Zimmer und fantastisches Essen.Gruß StefanMeine Frau und ich wollen im Sommer mit den Gummikühen nach Ungarn. Hat schon jemand Erfahrung ?StephanAntwort (von drei):Ungarn ist hauptsächlich in der Vor-/Nachsaison eine Reise wert. Halligalli könnt ihr am besten in Siofòk machen. Balatonföldvar ist hingegen ein ruhigerer Platz zum Urlauben. In jedem Dorf werden Unterkünfte zu niedrigen Preisen angeboten. Fast überall wird deutsch gesprochen. Zum Kurventouren eignet sich Ungarn weniger. Übrigens, man sollte Hygieneansprüche etwas reduzieren.Gruß MarcelWer gibt Tips zur Irlandreise? Zeltmöglichkeiten, Bed & Breakfast, Besonderheiten des Landes.Steve-the-BikerAntwort (von zwei):In der Nähe von Westport, County Mayo, genauer gesagt etwa ein Kilometer südlich an der N59 Clifden Road (von Galway), war ich mal mehrere Tage in einem B&B for Motorcyclists, betrieben von einem älteren Ehepaar, die selbst noch mit einem K100-Gespann unterwegs sind. Beide waren unheimlich nett! Hinweisschild war damals ein BMW-Schild am Straßenrand (Telefon 098/26563). Deneben ist’s mit Zelten relativ schwierig, Du kannst es in den Hotels versuchen, die teilweise Zeltmöglichkeiten bieten. Hier insbesondere die Independent Hotels. Einen guten C-Platz hatte ich im Süden in der Nähe von Cork, Nahe dem Dorf Glenngariff. Mein absoluter Traum von Irland ist die Connemara und die Gegend nördlich bis zu den Blasket-Islands. Hier ist die Insel wild und noch nicht zu überlaufen. Ach ja, bevor ich’s vergeß. Einstiegsliteratur: Bölls »Irisches Tagebuch«. Danach verstehst Du die Iren erst richtig. Laß dir das Guinness schmecken.StefanWir fahren vom 23.6.97 bis 28.6.97 in die Dolomiten nach Riffian bei Meran. Über Tips von den schönsten Pässen freue ich mich.Servus UWE Antwort (von zwei):Mit dem Motorrad solltet Ihr im Passeier nach St. Leonhard, von dort über den Jaufenpaß nach Sterzing fahren. Von Sterzing geht es zurück über das Penserjoch und dann durch das Sarntal nach Bozen. Das Sarntal ist etwas abgelegen und noch sehr ursprünglich.Eine einfache Tour ist von Meran über den Gampenpaß nach Fondo. Von dort geht es weiter auf den Mendelpaß. Vom Mendelpaß lohnt sich ein Abstecher auf den Penegal, bis oben für eine geringe Gebühr zu befahren. Oben steht ein Aussichtsturm, ohne Gebühr, aber mit tollem Überblick. Dann kann man weiter vom Mendelpaß über Eppan durch die Obstplantagen (nicht über die Hauptstraße Bozen-Meran) nach Lana und Meran.Ihr solltet auf keinen Fall die Sellarunde verpassen. Meran, Bozen und dann durch das Eggental über Karer See und Karer Paß in das Fassatal. Von Canazei zum Pordoijoch, dann über Arabba und Campolongo Paß nach Corvara, von Corvara über Grödner Joch und Sella Joch zurück nach Canazei. Als alternative Rückfahrt kann man über Cavalese und Auer an der Südtiroler Weinstrasse zurück über Eppan.Mit besten Bikergrüßen, Ekkehard

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote