Motorrad Speedstar; 89331 Burgau (Archivversion) Preistreibender Faktor

Da Motorrad Speedstar nur am Montag einen Termin frei hat, vereinbart man, das Zweirad am Sonntag abend im Hof abzustellen und die Schlüssel in den Briefkasten zu werfen. Montag sei dann jedenfalls der Motor kalt zum Einstellen der Ventile. Den Hinweis auf die zu hohe Wassertemperatur bekommt die Werkstatt deshalb schriftlich. Als der Transalp-Fahrer seine Maschine abholen will, steht er zunächst gute fünf Minuten mutterseelenallein im Laden, bis endlich ein Mechaniker auftaucht. »Ja, da hat vorher so ein Spezialist dran geschraubt«, legt er los. Ausführlich ergeht er sich über das Lenkkopflager und den Lüftermotor, um dann urplötzlich zur Rechnung zu kommen. Fast 700 Mark müssen über den Tresen wandern. Eine Menge Geld. Das Studium der Rechnung klärt auf: Für eine Fußraste verlangte Speedstar 107 Mark, mehr als doppelt so viel wie andere Werkstätten. 2,7 Liter Öl (Synthetik) wurden berechnet, obwohl beim Öl- und Filterwechsel lediglich 2,4 Liter vorgeschrieben sind. Literpreis: 27,10 Mark gegenüber sonst üblichen 14 bis 19 Mark. 2,8 Liter Kühlflüssigkeit tauchen auf der Rechnung auf, obwohl die Transalp 1,8 Liter verlangt. Die geleistete Arbeit ist ordentlich, das Preis-/Leistungs-Verhältnis jedoch weniger.Fehler PunkteVorderachsklemmung 20Bremsflüssigkeit 20Bremslichtschalter hinten 20Lenkkopflager 20Temperaturanzeige 20Probefahrt 10Reifenluftdruck 5Tachobeleuchtung 10Ventilspiel 10Terminverläßlichkeit 10Speichen Hinterrad 0Kupplungsspiel 0Zündkerzen 5Krümmerschrauben 0Öl-/Filterwechsel 5Beifahrerfußraste 5Summe 160befriedigend

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote