MOTORRAD trauert (Archivversion)

Unser Freund und Kollege Norbert Sorg ist am 18. Februar völlig überraschend an Herzversagen gestorben. Er wurde nur 55 Jahre alt. Er starb, wie er gelebt hatte – leise und ohne Aufsehen. Noch nicht einmal im Tod drängte sich Norbert in den Vordergrund.
Die Leser verlieren mit ihm einen brillanten Journalisten, der akribisch recherchierte, sensibel porträtierte, tief­-gründig analysierte und als promovierter Germanist so spielerisch mit der deutschen Sprache umging wie kein anderer; der die Wichtigkeiten und Nichtigkeiten der Szene intuitiv aufspürte.
Die Redaktion MOTORRAD verliert noch viel mehr: einen Mittelpunkt, von dem uns erst jetzt – zu spät – auffällt, wie viel er uns bedeutet. Norberts Menschlichkeit, seine Hilfsbereitschaft, sein schräger Witz, seine kritische Intelligenz, sein genialer Hintersinn fehlen uns schon jetzt so sehr, dass sich der Schmerz nicht in Worte fassen lässt.
Jeder Tod reißt eine Lücke. Dieser hinterlässt uns fassungslos vor einem klaffenden Loch.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel