MOTORRAD-Werkstatt-Test 1996: Honda (Archivversion) Nichts geht mehr

Wie gewonnen, so zerronnen. Vor zwei Jahren konnten die getesteten Honda-Vertragshändler noch befriedigen, diesmal leisteten sie bis auf eine Ausnahme miserable Arbeit.

Ein akzeptables Qualitätsniveau für Inspektions- und Service-Arbeiten scheint es in den Vertragswerkstätten der Honda-Händlerschaft nicht zu geben. Wie sonst ist es zu erklären, daß von fünf getesteten Werkstätten diesmal nur eine einzige sehr gute Arbeit leistete, während noch vor zwei Jahren das Gesamtergebnis »befriedigend« lautete. Das war nach BMW und Kawasaki der dritte Platz. Und 1988 hatte es für die Honda-Schrauber sogar zur Spitzenposition im damaligen MOTORRAD-Werkstatt-Test gelangt. Angesichts nicht entlüfteter Bremsen, zu strammer Lenkkopflager und völlig verstellter Vergaser - all das und noch viel mehr erlebten die Motorrad-Tester an der CBR 600 F, die angeblich eine frische 12000-Kilometer-Inspektion hinter sich hatte - bleibt nur der traurige, aber möglicherweise unfallverhindernde Ratschlag: Trau keinem, der an dein Motorrad Hand angelegt hat, es sei denn, du warst es selber.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote