Motorrad winterfest machen (Archivversion)

Winterschlaf? Wir sind doch keine Bären. Hier kommen 20 Tipps für beinharte Winterfahrer.

Kampf der KälteFrostschutzgrad des Kühlwassers kontrollieren, der sollte mindestens für minus 30 Grad reichen. Freunde der Kristall-Rallye sollten den Wert verdoppeln. Wer gut schmiert, der gut fährt: Motoröl mit der Viskosität SAE 0 W 40 garantiert auch bei stärkstem Frost noch optimale Kaltlaufeigenschaften, außerdem dreht der Anlasser besser durch. Den Motor trotzdem vorsichtig warmfahren. Wer auch im Winter nicht auf richtig funktionierende Federung verzichten möchte, sollte die Gabel mit dünnerem Gabelöl befüllen. Eine zweistufige Griffheizung sorgt zusammen mit Stulpen für muckelig warme Hände. Kampf dem Salz und der NässeNach gründlicher Säuberung des Motorrads sollte unbedingt eine Schutzschicht aufgetragen werden. Dies ist nicht nur für Rahmen wichtig, sondern auch für ungeschütztes Alu, wie frühe BMW-GS-Felgen oder Harley-Motorgehäuse. Verschiedene Hersteller bieten Sprays auf Wachs- oder Ölbasis an, die konservierende Funktionen haben. Vorsicht bei Wachsen aus dem Automobilbereich: An einem Probestück testen, ob sich die schützende Schicht auch wieder problemlos entfernen lässt. Die Antriebskette verdient in winterlicher Umgebung besondere Pflege. Möglichst nach jedem Schneematsch- oder Salzbad nachfetten. Achtung Dampfstrahler: Wer sein Bike nach der Säuberung nur draußen parken kann, muss damit rechnen, dass überschüssiges Wasser gefriert und Züge, Schlösser lahm legt. Hier helfen Multifunktionsöle, die wasserverdrängende Wirkung haben. Einfach nach dem Waschen einsprühen. Eine Decke oder Folie über der Sitzbank verhindert, dass diese gefriert und beim Draufsitzen bricht. Spezial-TrickkisteBei Fahrten über die Landstraße kann der Reifen-Luftdruck um 0,5 bar gesenkt werden. Der Reifen erreicht damit eine höhere Hafttemperatur. Achtung: Das gilt nur für Winterfahrten und nicht für die Autobahn. Unbedingt mitführen: Feuerzeug und Enteisungsspray. Für Kupplungs- und Bremshebel gilt: Mit einer sauberen Bohrung ein, zwei Zentimeter neben der Kugel schafft man eine Soll-Bruchstelle. Bei einem Sturz bricht günstigsten Fall nur die Kugel und nicht gleich der ganze Hebel ab. Den Kupplungshebel mit Textil-Klebeband mehrfach umwickeln. Das isoliert und bringt mehr Grip. Und warum denn nicht einmal Enduro-Reifen aufziehen, wenn die Größe stimmt? Für den Winter ist das ideal.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote