Sechs-Stunden-Rennen in Belgien Mitfahren auf dem Circuit de Spa-Francorchamps

Das Sechs-Stunden-Rennen im belgischen Francorchamps anzusehen ist an sich schon spannend genug. Dieses Jahr dürfen motorradfahrende Besucher zusätzlich zwei Runden auf der Rennstrecke drehen.

Foto: DG Sport

Die Organisatoren des 6 Heures Moto auf der belgischen Rennstrecke Circuit de Spa-Francorchamps hängen sich für die Zuschauer mächtig ins Zeug: Allen Motorradfahrern, die dieses Ereignis als Zuschauer besuchen, werden Strecken von 150 Kilometern vorgeschlagen, um die belgischen Ardennen kennenzulernen. Der Streckenplan wird auf der Website der 6 Heures Moto unter www.6heuresmoto.com zur Verfügung gestellt.

Besonders spannend wird es allerdings auf der Veranstaltung selbst. Am Samstag bekommen alle anwesenden Motorradfahrer die Möglichkeit während der „Großen Parade“, die Rennstrecke von Spa-Francorchamps zu befahren. Der Kurs ist extra für diesen Zweck reserviert. Um 13 Uhr, also eine Stunde vor dem Start der 6 Heures Moto dürfen alle Biker zwei Runden auf dem berühmten Kurs hinter einem Sicherheitsfahrzeug zu drehen – und das ohne zusätzliche Kosten.

Die Teilnahme ist denkbar leicht:  Einfach am 10. August zu den 6 Hours Moto kommen – der Motorradparkschein (5 Euro für das Wochenende) ist gleichzeitig die Eintrittskarte für die Parade. Nach der Parade sind alle Motorradfahrer und Besucher eingeladen, auf der F1-Tribüne Platz zu nehmen und eine Stunt-Show gefolgt vom beeindruckenden Le-Mans-Start zu den 6 Hours Moto zu genießen. Information und Vorverkauf unter www.6heuresmoto.com.


Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote