Motorradsport-Leute im Januar 2014

Foto: Nieto

Fonsi Nieto: erfolgreiche Zweitkarriere als Musiker

Der Spanier Fonsi Nieto, Neffe der iberischen Motorradsport-Legende Angel Nieto und ehemaliger Motorrad-WM-Rennfahrer in den Klassen 125 cm³, 250 cm³, MotoGP, Moto2 und Superbike, darf sich über eine erfolgreiche Zweitkarriere im Musikbusiness freuen. Seit eini­ger Zeit betätigt sich der 35-Jährige als Discjockey und Musiker. Seine jüngste Single „Wild & Free“ kletterte im Januar auf Platz acht der spanischen iTunes-Charts. Eine Hörprobe gibt es hier.

Anzeige
Foto: GEPA pictures/Red Bull

Scott Deroue: vom RBR-Cup in die Moto3-WM

Der Holländer Scott Deroue ist das nächs­te Talent, das aus der Grand Prix-Nachwuchsserie Red Bull Rookies-Cup den Sprung in die Motorrad-Straßen-WM  geschafft hat. Der 18-Jährige, 2012 Zweiter und 2013 Siebter des RBR-Cups, wird an der Seite der 16-jährigen Ana Carrasco im niederländischen RW Racing-Team die Moto3-Weltmeisterschaft auf einer Kalex bestreiten. Deroue ersetzt bei RW Racing Jasper Iwema, der die Moto3-WM 2013 als 24. beendete und für den das Team kein ausreichendes Sponsoring mehr fand.

Anzeige
Foto: Wiessmann

Damian Cudlin: keine IDM, noch kein Vertrag

Damian Cudlin war trotz seiner Verletzung bis zuletzt der Vorzeige-Australier in der IDM Superbike 2013. Dennoch kehrt er der Serie den Rücken. Das niederländische RAC-Team, in dem er mit der BMW S 1000 RR auf Titeljagd war, hat zugesperrt, und andere gehen nicht mit seinen Honorarvorstellungen konform. Der 31-Jährige liebäugelt nun wieder mit der Langstrecken-WM. Seine Grand Prix-Pläne haben sich trotz Vertretungseinsätzen und hoffnungsvollen Verhandlungen im Dezember 2013 in Luft aufgelöst.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel