«Motorräder sollen die Euro 2-Norm erfüllen“ (Archivversion) «Motorräder sollen die Euro 2-Norm erfüllen“

Stefan Rodt, 48, Fachgebietsleiter »Luftreinhaltung im Verkehr« beim Umweltbundesamt, nimmt Stellung zu dem Projekt »Nachrüstung und Optimierung von geregelten Katalysatoren an Krafträdern«.

Was ist Sinn und Zweck des Projekts des Umweltbundesamts ?Die Zielsetzung des Projekts im Rahmen des Umweltforschungsplans ist es herauszufinden, wie Motorräder umgerüstet werden können, damit sie mindestens die Abgasnormen der sogenannten Euro 2-Norm für Pkw erfüllen. Außerdem sollen Grundlagen geschaffen werden, um einen neuen europäischen Fahrzyklus, der aucheinen Teil für Fahrten außerorts bis 120 km/h beinhaltet, auch für Motorräder einführen zu können.Die Euro 2-Norm für Pkw hat erheblich schärfere Abgasbestimmungen zum Inhalt als es die heutige Richtlinie 97/24/EG, die ab 17. Juni 1999 für Motorräder in Kraft tritt, vorsieht.Das stimmt. Das Projekt soll zeigen, daß mit heutigen Methoden der Abgasreinigung im Zuge einer Nachrüstung diese Werte auch für Motorräder zu erzielen sind. Außerdem wird das Projekt wichtige Erkenntnisse bezüglich zukünftiger Grenzwerte für neue Motorräder liefern.Wer macht die Untersuchung und wie?Der Rheinisch-Westfälische-TÜV in Zusammenarbeit mit der Firma HJS in Menden, ein renommierter Hersteller von Pkw-Kats, der auch für viele Autos Nachrüstabgassysteme fertigt. Der RW-TÜV untersucht zehn gängige Motorräder von der 125er bis zur 1300er, vom Ein- bis zum Vierzylinder, die er einer Eingangsmessung unterzieht. Anschließend werden die Motorräder mit einem G-Kat-System ausgerüstet und dann Messungen mit Nachrüstsystemen durchgeführt. Einflüsse auf das Fahrverhalten sowie die Dauerhaltbarkeit werden ebenfalls untersucht.Für Außerortsmessungen zum Beispiel nach dem Euro 2-Zyklus, der ja für Pkw entwickelt wurde, liegen für Motorräder noch gar keine Prüfbedingungen vor, etwa Schaltpunkte, Warmlaufphase et cetera.Richtig. Diese Prüfbedingungen sollen ebenfalls entwickelt werden.Besitzer eines Motorrads mit gültiger Betriebserlaubnis brauchen nicht zu befürchten, daß sie eines Tages gezwungen sein könnten, ihre Maschine nachzurüsten?Nein. Sie genießen Bestandsschutz und dürfen ihr Motorrad fahren, bis es sozusagen auseinanderfällt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote