MV Agusta, Piaggio (Archivversion) Wieder flüssig

MV Agusta, seit längerer Zeit von Finanzproblemen gebeutelt und im Dezember zu allem Überfluss auch noch überflutet, bekommt von den Gläubigerbanken rund 25 Millionen Euro, damit die Produktion wieder anlaufen kann. Um die gleiche Summe wurde bei Europas größtem Rollerbauer Piaggio das Kapital erhöht. Ein erster Schritt. Denn Ziel ist eine Kapitalerhöhung um insgesamt 100 Millionen Euro. Gerüchteweise heißt es außerdem, dass der Gas-Multi Camuzzi International an einem Einstieg bei Piaggio interessiert sei. Piaggio gehört derzeit mehrheitlich Morgan Grenfell, einer Fondstochter der Deutschen Bank.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote