MZ baut Viertakter (Archivversion) Comeback 2002

MZ hat den Plan, im nächsten Jahr mit Yamaha-V4-Motoren in der 500er-WM zu starten, verworfen und verschiebt das Grand-Prix-Comeback auf die Saison 2002. Dann will das sächsische Werk mit einer Viertaktmaschine in die GP 1-Klasse einsteigen. Der Motor soll mit Unterstützung von Formel 1-Technikern konstruiert werden. MZ-Rennleiter Jürgen Zürn rechnet damit, dass im Oktober nächsten Jahres die ersten Tests auf der Rennstrecke laufen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote