MZ bleibt beteiligungslos (Archivversion) Investoren abgeblockt

Es gab einen viel versprechenden Business-Plan, Ideen für neue Modelle, für ein neues Image der Marke.
Und es gab sogar Investoren, die sich mit zweistelligen
Millionenbeträgen
finanziell engagiert hätten. Wenn man sie denn gelassen hätte. Hat man nicht, hat Hong Leong nicht. Der malaysische Konzern weigerte sich, obwohl dessen hiesiger Chef, Steve Yap, MOTORRAD gegenüber geäußert hatte, prinzipiell sei gegen eine Beteiligung nichts
einzuwenden. Dass doch etwas einzuwenden war, wurde spätestens klar, als der Urheber dieser Rettungsinitiative, Ex-MZ-Geschäftsführer Dr. Christoph Baumgärtner, per Mail wissen ließ, dass er sich nach neuen Aufgaben umsehe und sich nicht weiter zum Thema
MZ äußern wolle. Außer: »Eine Übernahme von MZ durch das alte Management und einen Co-Investor wird es nicht geben.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel