Nasshaftung

Der bewässerte Rundkurs weist zwei unterschiedliche Fahrbahnbeläge auf. Ein sehr glatter Asphalt im Streckenabschnitt 1 bis 3, der von einem griffigen Belag abgelöst wird. Um zu klaren Resultaten zu kommen, musste die 267 Kilogramm schwere Varadero in allen Streckenabschnitten am Limit bewegt werden. Was sich zur Überraschung der Testfahrer einfacher bewerkstelligen ließ als beim parallel laufenden Test mit der Kawasaki ZX-10R (MOTORRAD 9/2005). Die Rundenzeiten und Kurvengeschwindigkeiten von Varadero und ZX-10R lagen erstaunlicherweise auf fast gleichem Niveau. Im Vergleich der Enduro-Pneus treten der beste und der schlechteste Regentänzer, Michelin Pilot Road und Pirelli MT 90 Scorpion, gegeneinander an. Gut sechs km/h Geschwindigkeitsdifferenz im Kurvensektor (3), also auf dem Asphalt mit niedrigem Reibwert, machen den Unterschied in Sachen Kurvenhaftung deutlich. Beim Anbremsen (6) im Regelbereich des ABS verzögert der Pilot Road mit 6,1 m/s2, während es der Pirelli nur auf 4,6 m/s2 bringt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel