Neu: Alpen-Masters (Archivversion) Editorial

Was gibt es Schöneres, als Alpenpässe zu fahren? Jeder, der schon mal in diesem einzigartigen Motorradrevier unterwegs war, – und das trifft wohl auf die meisten Zweiradler
zu –, wird dieses unvergleichliche Erlebnis schätzen. Kehre um Kehre schraubt man sich aus oftmals engen Tälern nach oben, die Luft wird klarer und klarer, die Baumgrenze überwunden,
und schließlich steht man auf 2000 Meter Höhe oder mehr.
Dort wird der Blick weit, die Natur karg und wild, und Mensch und Maschine mussten bis zur Passhöhe einiges leisten.
Für mich sind Touren in den Alpen Motorradfahren pur, Abenteuer, Sport und Kurvengenuss vom Feinsten. Und jedes Mal lerne ich eine Menge über die Maschine, die ich fahre.
Denn so mancher Sportler zickt in großer Höhe gewaltig rum, mancher Tourer will in steilen Bergabkehren gar nicht ums
Eck, während das eine oder andere Flachland-Mauerblümchen am Berg zu großer Form aufläuft.
Weil in den Bergen eben vieles anders läuft, hat MOTORRAD einen neuen Test entwickelt, das ALPEN-MASTERS. Dieser Test legt die Messlatte an Dinge an, die in der Bergwelt entscheidend sind. Durchzug mit zwei Personen in großer Höhe zum Beispiel. Oder Beschleunigung bei großer Steigung im zweiten Gang aus Kehren heraus, Handling bei voller Beladung und vieles mehr.
Zwanzig populäre Maschinen aus allen Klassen traten zu unserem ersten großen Alpen-Masters an, um letztlich den König der Berge zu küren. Ich bin gespannt, wie Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, dieser neue, ganz spezielle Test gefällt. Eines ist jetzt schon sicher: Es ist der größte Vergleichstest, den MOTORRAD
je durchgeführt hat.
Viel Spaß beim Lesen ab Seite 28!

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote