Neue Regeln in Italien (Archivversion) Circus maximus

Italien wird bürokratischer: Motorräder, die älter als 19 Jahre sind, müssen zu einer Art TÜV, der womöglich später auf alle Bikes ausgedehnt wird. Geplant ist außerdem ab 2002 der »Bollino blu«, eine verschärfte AU, im Zweijahrestakt, deren Kriterien noch nicht feststehen. Anlass für die AU sind die vom Zweitaktdunst vernebelten Großstädte wie Mailand und Neapel. 2002 tritt in Italien auch eine neue Straßenverkehrsordnung in Kraft: Motorräder müssen immer mit Abblendlicht fahren. 125er dürfen auch auf Autobahnen und Schnellstraßen fahren, was bislang verboten war. Bei Nebel, Regen und Schnee vermindert sich die erlaubte Höchstgeschwindigkeit auf allen Straßen um 20 km/h, auf der Autobahn also auf 110 km/h. Wird ein Unfall durch Straßenschäden verursacht, haftet der Eigentümer der Straße, in Italien bei Autobahnen meist Privatfirmen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote