Neue Rennstrecke in Ungarn (Archivversion) Pußta-Power

Eine österreichische Interessengemeinschaft hat 50 Kilometer jenseits der Grenze in Ungarn in nur siebenmonatiger Bauzeit eine Rennstrecke errichtet, die speziell für Motorradfahrer ausgelegt ist. Der Pannonia-Ring wurde nach neuesten Sicherheitsaspekten gebaut, hat 18 Kurven, ist 4740 Meter lang, elf bis 13 Meter breit und verfügt über großflächige Sturzräume. Neben 23 Boxen gibt es eine permanente Transponder-Zeitnahme, Tankstelle, zeitgemäße sanitäre Anlagen, Heliport und Restaurant. Die FIM-Inspektion ist bereits erfolgt, noch in diesem Jahr soll die Strecke homologiert werden. Schon für 1997 sind internationale Rennen geplant. Der Pannonia-Ring liegt bei Ostffyasszonyfa, ist vom Grenzübergang Klingenbach/Sopron über die Landstraße 84 bis Sárvár, von dort über Hegyközség und Ostffyasszonyfa erreichbar. Außerhalb von Veranstaltungen steht der Pannonia-Ring von Montag bis Donnerstag zum freien Fahren zur Verfügung. Lizenzfahrer zahlen rund 70 Mark, Fahrer ohne Lizenz 140 Mark pro Tag. Kosten für Veranstalter: 8500 Mark an Wochentagen und rund 10000 Mark an Wochenenden. Infos und Reservierung unter Telefon 0043/1/4088219.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote