News (Archivversion) Zweite Chance für Wüdo

Das Schlimmste stand zu befürchten und ist doch abgewendet worden: Wüdo macht mit Martina Wüstenhöfer an der Spitze weiter.

Alles auf Anfang: Das Dortmunder Traditionsunternehmen Wüdo bleibt der Motorradszene erhalten. Lange hatte der angeschlagene BMW-Motorradspezialist um sein finanzielles Überleben gerungen. Jetzt konnte die neue Chefin Martina Wüstenhöfer, Tochter des Wüdo-Gründers Helmut Wüstenhöfer, Entwarnung geben: "Wüdo wird es auch weiterhin geben", sagte sie im Gespräch mit MOTORRAD (siehe Interview). Die Rettung des Ende 2008 durch schleppenden Neufahrzeugverkauf und Auflösung des BMW-Händlervertrags in Schieflage geratenen Zubehörherstellers gelang mit Hilfe eines nicht näher benannten Investors. Die neue, alte Firma firmiert nun unter dem Namen „WÜDO Motorrad – Service und Zubehör für BMW Motorräder“. Der Standort in Holzwickede – nahe des Dortmunder Flughafens – konnte erhalten werden. Dort feiert das Wüdo-Team am 9. Mai den Neustart mit einem kleinen Umtrunk.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel