Nürburgring-Straßenrennen abgesagt (Archivversion) «Neue Strukturen müssen her“

Die Absage der Veranstaltung am Nürburgring zeigt deutlich die Misere im Nachwuchsbereich.

Kein Mensch hat sich in der Vergangenheit dafür interessiert, wenn sich die B-Lizenz-Buben in peinlich kurzen Trainingsläufen abrackern mußten und ihr teures Material mangels Erfahrung verheizt haben. Wem die streßige Ein-Tages-Rennerei zu blöd wurde, entschwand zu lizenzfreien Spaßrennen, andere versuchten ihr Glück in diversen Cups, und der Rest sonnt sich am Wochenende lieber am Baggersee als im Fahrerlager.Eins ist sicher: Nur wer von der Pike auf lernt, mit echten Rennmaschinen umzugehen, kann mit Talent und Biß in die WM-Spitze vordringen. Deshalb muß schleunigst eine neue Struktur für den Straßensport her. Auf der einen Seite reine Hobby-Klassen, auf der anderen zwei oder drei Kategorien für ambitionierte Aufsteiger - mit professioneller Betreuung. Der ADAC-Junior-Cup, das einzige positive Signal für den Nachwuchs in den letzten Jahren, reicht dafür allein nicht aus.BildtextMOTORRAD-Redakteur Werner Koch

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote