Ölwechsel und Entsorgung: Schraubertipp (Archivversion) Trockensumpf

Ölwechsel bei Trockensumpfschmierung

Bei Motorrädern mit Trockensumpfschmierung liegt das Ölreservoir als externer Tank meist über dem Motor. Während eine Pumpe das Öl dem Motor zuführt, fördert eine zweite Pumpe den Schmierstoff von der unten liegenden Ölwanne in den Öltank zurück. Dort befindet sich auch das Ölschauglas oder der Peilstab sowie eine separate Ablass-Schraube. Die wird beim Ölwechsel als erstes entfernt und der Tankinhalt abgelassen (siehe Foto). Erst anschließend kommt die unten am Motor sitzende Ablass-Schraube an die Reihe. Nach dem obligatorischen Filterwechsel werden die Ablassöffnungen wieder verschlossen und wie bei einer Nasssumpf-Schmierung die vorgeschriebene Ölmenge eingefüllt. Die abschließende Ölstandskontrolle erfolgt ebenfalls bei senkrecht stehendem Motorrad nach einer kurzen Warmlaufphase und der im Handbuch angegebenen Standzeit. In manchen Fallen muss der Ölkreislauf entlüftet werden.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote