Parc fermé (Archivversion)

Passagier BernieTeure FrachtFormel 1-Zampano Bernie Ecclestone überraschte das Grand-Prix-Fahrerlager von Estoril nicht nur mit seinem Besuch, sondern auch mit zwei Runden als Sozius von Randy Mamola auf der doppelsitzigen Spezial-Yamaha YZR 500. »Ich liebe den Motorradsport, er ist eine gute Show mit guten Leuten, und die Fahrt war wirklich super, eine großartige Erfahrung«, freute er sich nach dem Parforceritt. Mamola räumte eine gewisse Nervosität vor dem Start ein. »Bernie ist die wertvollste Fracht, die ich jemals an Bord hatte, also musste ich auf ihn aufpassen«, lachte der 13fache GP-Sieger über den Briten, der im Formel 1-Geschäft rund 1,5 Milliarden Mark im Jahr verdient.Superstar RossiAcht MillionenBei Valentino Rossis Verhandlungen fürs nächste Jahr sind rekordverdächtige Zahlen im Spiel. Honda soll zur Gesamtgage von insgesamt acht Millionen Dollar deren fünf beitragen. Dass der Vertrag noch nicht unterschrieben ist, liegt weniger am Geld: Rossi will für die neue GP1-WM das beste Motorrad haben und deshalb frei zwischen der Zweitakt-NSR 500 und dem Viertakt-Prototypen RC211V wählen können. Honda hat aber von vornherein festgelegt, dass es die Viertaktmaschine mit V5-Motor sein wird. Rossi zögert mit seiner Unterschrift deshalb mindestens bis zu weiteren Tests im Oktober.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote