Parc fermé (Archivversion)

Endurance-WM 2000Down under?Das internationale Interesse an der Langstrecken-WM wächst. »Wir haben eine ernsthafte Anfrage für ein 24-Stunden-Rennen im australischen Eastern Creek«, so Marc Petriert, Pressechef des internationalen Motorradsportverbands FIM. Auch mit den Organisatoren der 24 Stunden auf dem Circuit de Catalunya, derzeit eine Amateurveranstaltung, gibt es Gespräche über eine Aufwertung zum WM-Rennen.24 Stunden OscherslebenPrivat-Sache?Ottmar Bange, Organisator der 24 Stunden von Oschersleben am 14./15. August, war in Le Mans als Überzeugstäter. »Die Werks-Teams reagieren noch zögerlich auf unser neues Rennen«, mußte er feststellen. Honda-Teamchef Alex Vieira sagte unmißverständlich ab. Yamaha-Kollege Christian Sarron drückte sich etwas feiner aus: »Bring mir einen zusätzlichen Sponsor für dein Rennen, dann sind wir dabei, sonst nicht.« Bei Kawasaki kann sich Teamchef Christian Bourgeois inzwischen vorstellen, in Oschersleben mit einem Motorrad relativ billige WM-Punkte abzustauben; ein Plan, der womöglich auch die ebenfalls eher unwillige Suzuki-Equipe unter Dominique Meliand zum Trip in die Magdeburger Börde bewegen könnte. In Oschersleben stehen also die Chancen für engagierte Privat-Teams so gut wie selten.Top-Privat-TeamsWeggefährtenWie ein Schatten begleiteten die Suzuki-Shell-Portugal-Fahrer Telmo Pereira, Jorge Nogueira und der Franzose Michel Graziano das MOTORRAD-ACTION TEAM. In ähnlichen Zeitabständen litten auch sie unter Stürzen und Defekte, so daß die Crew des fast folkloristisch-typisch portugisischen Teamchefs Pedro Ribeiro in der Rangliste meist in unmittelbarer Nachbarschaft des Motor Presse-Trios umherfuhr, teilweise nur im Zehntelsekunden-Abstand.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote