Parc fermé (Archivversion)

WartenEine Stunde Erholung zwischen den Läufen tut zwar den gestreßten Piloten gut, nicht aber den Zuschauern. Erst recht nicht, wenn sich der Rennnachmittag der Doppel-DM über geschlagene fünf Stunden - davon gezwungenermaßen drei Stunden Pause - hinzieht.In der NotDem Problem der überlangen Auszeiten versuchte der Bauschheimer Club mit einem Showprogramm zuleibe zu rücken. Ein Superjump-Wettbewerb und Live-Musik retteten zumindest ansatzweise, was kaum zu retten war.Diepold im StreßRoland Diepold, nach zwei Jahren Rennpause wieder aktiver 16facher Ex-Meister, hadert mit seinem Nervenkostüm. Die Doppelbelastung von Beruf - Diepold betreibt eine Transportfirma - und Sport streßt den ehrgeizigen Yamaha-Piloten dermaßen, daß der 34jährige in Bauschheim wegen einer Gürtelrose zum Zuschauen verurteilt war.Jasinski im StreßJust zur Saisoneröffnung leidet Jochen Jasinski an einer schmerzhaften Sehnenscheidenentzündung. Der Hesse mit dem Schweizer Meistertitel mußte in Bauschheim passen und fürchtet nun um seine Chancen in der Halbliter-WM und im Schweizer Championat.Evertsen und Holvoet im StreßAuf eine Schlägerei ließen sich im freien Training die Yamaha-Piloten Edwin Evertsen und Axel Holvoet ein. Das Resultat: Punktsieg für Evertsen und saftige Sportstrafen für beide.Wild CardDidi Lacher, 500er Pilot mit guten WM-Aussichten, wird als erster Deutscher in den Genuß der neuen Wild Card-Regelung der FIM kommen. Der 30jährige deutsche Inter-Meister wird am 14. April in Teutschenthal in der Viertelliter-WM gastieren.Strijbos outDave Strijbos, niederländischer Ex-Weltmeister und 1996 in Diensten des neuformierten Team Yamaha-Kurz, hat sich einen Kreuzbandriß im Knie zugezogen. Frühestes Comeback: der dritte Achtelliter-WM-Lauf in Spanien am 5. Mai.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote