Parc fermé––––– (Archivversion)

Yamaha 250Comebackmit NakanoDer 20jährige japanische Yamaha-Pilot Shinya Nakano wurde nach sieben Siegen in acht Rennen als überlegener neuer japanischer 250-cm3-Meister gefeiert. Seine erste Grand Prix-Saison 1999 und ein Comeback der 1996 aus der Weltmeisterschaft zurückgezogenen Werks-Yamaha YZR 250 sind damit gesichert. Geplant ist, Nakano als Nummer zwei im französischen Tech 3-Team unterzubringen. Teamchef Hervé Poncharral und Fahrer Olivier Jacque machten einen letzten Vorstoß, bei der Weiterentwicklung der unterlegenen Honda NSR 250 einen Sonderstatus auszuhandeln. Weil der neue HRC-Präsident Yasuo Ikenoya absagte, entschloß sich Poncharral zu einem Markenwechsel.Nobby UedaMagischerHandschuhNobby Ueda, dessen Hauptnerv für die Kontrolle der rechten Hand bei seinem Oberarmbruch in Frankreich durchtrennt wurde, kann zwar mittlerweile wieder zupacken, seine Finger aber immer noch nicht gerade strecken. Daß der zähe Japaner trotzdem zum Bremshebel greifen und ein erstaunlich frühes Comeback feiern konnte, hat er einem »magischen Handschuh« zu verdanken, den sich Grand Prix-Arzt Claudio Costa ausdachte und der von der Bekleidungsfirma Spidi gebaut wurde. Vier von den Fingern über den Handrücken bis zum Handgelenk laufende Gummizüge öffnen die Hand Uedas automatisch. Erstaunlich ist freilich weniger die Technologie als die Willenskraft des 31jährigen japanischen Rennveteranen.Neue StreckenJetzt nachValenciaFür die Saison 1999 stehen mindestens drei neue Strecken im Grand Prix-Kalender. Der Japan-Grand Prix wird auf der neuen Twin Ring Motegi-Piste 100 Kilometer nordöstlich von Tokio ausgetragen und findet künftig im jährlichen Wechsel mit der Traditionsstrecke Suzuka statt. Neben dem Südafrika-Grand Prix am neuen Schauplatz Welkom wird eine brandneue Strecke beim spanischen Dorf Cheste zum Schauplatz des Valencia-Grand Prix. Der Madrid-GP auf der veralteten Jarama-Piste wird dafür gekippt.Martin WimmerMit Obernach obenMartin Wimmer ist neuer Manager des 23jährigen Markus Ober, der 1997 deutscher 250er Meister wurde und derzeit in der EM um Podestplätze fährt. «Mein Ziel ist, Ober den Sprung in die Weltmeisterschaft zu ermöglichen. Vielleicht können wir ihn als zweiten Mann in einem bestehenden Team unterbringen”, überlegte der Münchner. Neben etlichen anderen Ex-GP-Stars war Wimmer geladener Gast einer Fiesta, die Sito Pons anläßlich des zehnjährigen Jubiläums seines 250er Titels von 1988 steigen ließ.Jürgen FuchsKapselkaputtDie Verletzung von Jürgen Fuchs ist schlimmer als ursprünglich angenommen. Wegen der bei dem Knöchelbruch am Sachsenring beschädigten Gelenkkapsel mußte der Fuß unter Narkose bewegt werden, um keine Bewegungseinschränkung zu riskieren. Ein Comeback kommt frühestens für den Rio-GP im Oktober in Frage. In Barcelona wurde er durch den italienischen EM-Piloten Diego Giugovaz vertreten, gleichzeitig erneuerte das Docshop-Team ein Angebot an Ralf Waldmann. Nach der Absage ans Kawasaki-Superbike-Werksteam von Harald Eckl verhandelt Waldi für 1999 mit Aprilia über eine Rückkehr zu den 250ern, mit dem Spanier Luis d´Antin über einen Umstieg zu Yamaha 500, mit Suzuki-Teamchef Garry Taylor über eine vierte RGV 500, außerdem genießt er bei Suzuki ein Angebot zum Einstieg in die Superbike-WM.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote