Parc ferm´e (Archivversion)

Kampf mit CobraGiftigerGastDas freie Training der 125er am Samstag morgen wurde durch einen ungebetenen Besucher unterbrochen. Eine gut ein Meter lange Königscobra schlängelte sich über die Strecke, wurde von Roberto Locatelli überrollt und richtete sich rachsüchtig zum nächsten Gegner auf. Doch statt mit ihrem Giftzahn zuzubeißen, erlitt das gut ein Meter lange Reptil einen Genickbruch: Der herannahende Gino Borsoi schlug die Cobra mit dem rechten Knie k.o.Biaggis UrteilSito, derGeizhalsIn einem Interview mit Spaniens Sport-Gazzette »El Mundo Deportivo« brandmarkte Max Biaggi den MoviStar-Teamchef Sito Pons als Geizhals. Der Grund: Biaggi ist immer noch sauer über einen Budgetvorschlag, mit dem Pons im Herbst 1997 bei Marlboro auftrat und der statt drei Millionen Dollar Jahresgage für Biaggi nur 1,5 Millionen vorsah. Das geplante Superteam mit Carlos Checa, John Kocinski und Biaggi kam Honda dann doch zu mächtig vor und scheiterte am Veto von Sugure Kanazawa, Chef der Honda-Rennabteilung HRC. Biaggi kehrte daraufhin zu Erv Kanemoto zurück, blieb in den Verhandlungen mit Marlboro aber auf den von Pons genannten Zahlen sitzen.MuZ-Star RomboniKahnbeinkaputtFür das neue MuZ-Werksteam wurde der Malaysia-Grand Prix zum Waterloo. Im Abschlußtraining wäre Doriano Romboni fast ins Heck des langsam in einer Auslaufrunde fahrenden Carlos Checa gedonnert, vermied die Kollision mit einer Gewaltbremsung, kam aber von der Idealllinie ab und kippte ins Kiesbett. Beim Sturz, vielleicht sogar schon beim schnellen Aufrichten seiner Maschine, ging das rechte Kahnbein entzwei, das er sich schon 1995 am Nürburgring gebrochen und an dem er zehn Monate lang laboriert hatte. Als Ersatzfahrer ist der Australier Martin Craggill im Gespräch.Bayle fährt nichtTestsabgesagtNeben Craggill wurde auch Yamaha-Pilot Kohji Nanba als Vertreter von Romboni gehandelt, fährt nun vorläufig aber als Ersatz für Jean-Michel Bayle im Wayne Rainey-Team weiter. Einen Versuch, mit einem Moto Cross-Motorrad zu trainieren, brach der seit einem Sturz bei Vorsaisontests am Kopf verletzte Bayle wegen eines Schwindelanfalls ab, die für den 27. April in Albacete geplanten Tests für den Franzosen wurden abgesagt. Auch Katsunori Fujiwara, bei Suzuki wegen einem Bruch im Fuß durch Yukio Kagayama ersetzt, bleibt vorläufig außer Gefecht. Dagegen ist der furchtlose Franzose Regis Laconi, Nummer zwei im Yamaha Red Bull-Team und nach einem Sturz in Japan am Knöchel operiert, in Jerez wieder am Start.Zwei Malaysia-GP?Johor undKuala LumpurMit guter Organisation, einer interessanten Strecke und der Nachbarschaft zum Einkaufsparadies Singapur verdiente sich der Johor Bahru-Grand Prix Anerkennung im Fahrerlager. Eigentlich als einmalige Veranstaltung ins Programm geschoben, wird nun sogar über eine Neuauflage nachgedacht. »Einzige Bedingung: ein neuer Belag«, erklärte Renndirektor Roberto Nosetto nach der Sturzserie bei den 500ern. Damit sind sogar zwei GP in Malaysia möglich: In Sepang bei Kuala Lumpur entsteht für 180 Millionen Mark derzeit der Ersatz für die alte Shah Alam-Strecke, die wegen mangelnder Modernisierungs-Investitionen aus dem Kalender verbannt wurde. Bereits 1998 sollen in Sepang Formel 1 und Motorrad-WM stattfinden.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote