Party am Glemseck (Archivversion) 101

Was das Ace Café für London ist das Hotel Glemseck für Schwaben – Treff mit Flair und Tradition. Das
muss gefeiert werden. Vom 22. bis 24. September.

Genau genommen wird das Hotel am Glemseck, seit 100 Jahren im Besitz der Familie Scheytt/Sonnet, heuer 100 Jahre alt. Dass man dort »Glemseck101« feiert, mag daran liegen, dass die glatten Jubiläen samt dem ganzen Brimborium drum rum schlichtweg langweilen – 200 Jahre toter Mozart, 150 Jahre toter Heine, 400 Jahre Rembrandt. Da macht Glemseck 101 doch richtig was her, zumal 101 absolut korrekt ist. Denn 100-Jährige stehen definitiv im 101. Jahr.
Den Motorradfahrern aus der Region Stuttgart muss man das nicht extra verklickern. Klar, dass die sich blicken lassen, wenn vom 22. bis 24. September an ihrem Treff die Party steigt. Und wer das Glemseck noch immer nicht kennt, der kann es nunmehr kennen lernen, ein ganzes Wochenende lang. Weil wohlfeil gezeltet werden kann ganz in der Nähe des Hotels.
Das liegt an der alten Solitude-Rennstrecke, und die besaß Grand-Prix-Format bis in die 60er Jahre hinein. Was blieb aus heroischen Zeiten,
ist eine Aura, wie man sie nur an ganz wenigen Orten spürt, am Ace Café in London vielleicht. Was noch blieb, das sind die Kastanien im Biergarten, unter denen bereits Luigi Taveri und Mike Hailwood trefflich tafelnd saßen.
Zur Party wird’s der Attraktionen ein paar mehr geben. Motorräder aller Couleurs natürlich – wilde Um- und Eigenbauten, Street Fighter, Custom Bikes, Tourer, Enduros, Supermotos, Sportler, Mopeds – das ganze Spektrum eben, von BSA bis BMW. Musik? Selbstverständlich, aber ein bisschen anders als sonst. Muss ja nicht immer »Sweet Home Alabama« sein. Rock ’n’ Roll? Versteht sich, allerdings weniger Rock, mehr Roll. Mit Bands wie Velvetone, die an die Wurzeln gehen, in die 50er, die 60er, ohne dabei antiquiert oder, schlimmer noch, nostalgisch, zu wirken. Passt zur Motorradszene, auch die hat ihre Traditionen, wird darob aber nicht traditionell. Zumindest nicht am Glemseck.
Motorrad- und Zubehörhändler kommen dorthin, Probefahrten sind drin. Und auch MOTORRAD mischt mit. Demonstriert, wie Maschinen traktiert werden im Top-Test. Gibt – mit der Aktion Ride now! – Leuten ohne Führerschein die Chance, sich mal auf dem Motorrad zu versuchen. Wer die Gegend ums Glemseck erkunden möchte – in den Nordschwarzwald ist es nicht weit –, kann das bei geführten Touren tun. Die kosten nichts, und Eintritt muss auch keiner zahlen. Veranstaltet wird dieses Fest für alle Motorradfahrer übrigens vom Landkreis Böblingen und der Stadt Leonberg. nso
www.glemseck101.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel